Tag-Archiv: social networks

 

Google+ ist nun offen für alle

Im Sommer hatte Google seine eigene Social-Network-Plattform in einer öffentlichen Beta-Phase geöffnet. Der „Facebook-Killer“ bekam den Namen Google+ und sollte seinem Konkurenten von nun an das Fürchten lehren. Zunächst konnten nur ausgwählte User sich anmelden und dabei den Funktionsumfang des sozialen Netzwerkes testen. Die Nutzer konnten dann phasenweise weitere Nutzer und Freunde einladen. Seit ein paar Tagen kann man sich nun auch ohne Einladung bei Google+ einladen, darauf weist auch die Google-Seite dezent hin.

Bereits in den ersten Wochen der Beta-Phase hatten sich 100.000ende Nutzer angemeldet. Google+ beeinflusst seit dem auch Facebook, momentan sind es zwar noch verhältnismäßig wenig Nutzer, aber die neuen Features und besseren Privatssphäreeinstellungen sind auch Facebook aufgefallen. Auch das System der Kreise aus Google+ versucht Facebook mittlerweile durch eigene verbesserte Listen und Abos nachzuahmen.

Die Vorteile und den positiven ersten Eindruck von mir findet ihr in diesem Artikel. Dort habe ich auch den Nutzungsumfang von Google+ beschrieben.

Wer nun neugierig geworden ist und sich gerne anmelden möchte, kann dies bei Google+ von nun an tun.

Übrigens ist es zumindest bei mir mit der Kommunikation in Google+ etwas abgeflaut, ich hoffe und vertraue aber darauf, dass sich das nun mit der Öffnung des neuen Netzwerkes wieder ändert. Außerdem sind nun auch erste API-Dienste möglich, die man bereits längere Zeit aus Facebook kennt.

Achja, und der +1 Button von Google erhält mit dem Nutzen von Google+ das zustäzliche Feature des sofortigen teilens im eigenen Google+-Stream.

Viel Spaß den neuen Usern!

 

Der Trend – Google+ & Co über Domain verlinken

Kaum gab es Google+, gab es auch die Idee, wie man sein persönliches Google+-Profil doch mit einer eigenen Domain verlinken könnte. Genauer gsagt hatte Eisy die Idee, seinen Google+Account über meine-domain.de/+ zu verlinken. Eine gute Idee :-)

Mich persönlich störte dabei nur, dass ich dadurch nur Google+ verlinke, doch wenn ich das schon mache, möchte ich das auch für Twitter und Facebook tun. Auf die richtige Idee brachte mich dann IT-Runde mit den Links @ und fb neben +. Mittlerweile außerdem auch gesichtet bei Passy und für gut befunden. Ab heute also auch bei mir, schnelle Verlinkung über meine Domain:

  • Google+: http://blog.felix-griewald.de//+
  • Facebook: http://blog.felix-griewald.de//fb
  • Twitter: http://blog.felix-griewald.de//@

Hinweis vom 30.05.2013: Diese Verlinkungen existieren inzwischen nicht mehr auf meinem Blog

Und jetzt noch ein kurzer Blick, wie das eigentlich funktioniert. Alles was man benötigt, ist eine .htaccess-Datei im root-Verzeichnis der Domain. Dort einfach folgenden Inhalt (angepasst an die eigenen Profile) einfügen:

# BEGIN Social Net Weiterleitungen #
Redirect 301 /+ http://www.google.com/profiles/TIIUNDER
Redirect 301 /@ http://twitter.com/tiiunder
Redirect 301 /fb http://www.facebook.com/tiiunder
# END Social Net Weiterleitungen #

 

Mein sozialer Ubuntu-Desktop

Mit Ubuntu 9.10 Karmic Koala führte man bei dem Linux-Betriebssystem ein Indicator-Applet ein, welches den Benutzer über verschiedene soziale Dienste informieren soll. Mit Ubuntu 10.04 Lucid Lynx wurde dieser noch weiter verbessert.

Doch was macht dieses Applet überhaupt? Es ist standardmäßig in Ubuntu aktiviert und informiert über ein Symbol und über ein Menü in der Taskleiste über verschiedene soziale Dienste, wie beispielsweise Emails und Instant-Messaging (ICQ & Co).

Doch die Perfektion ist noch nicht erreicht: So funktionierte dieses Applet bisher nur mit Evolution als E-Mail-Client, als Instant Messaging Dienst wird mittlerweile Empathy von Ubuntu bevorzugt, wobei Pidgin auch vom Applet unterstützt wird, als Twitter-Client soll Gwibber dienen.

Für mich kommen diese Programme aus verschiedenen Gründen nicht in Frage, als E-Mail-Client nutze ich Mozilla Thunderbird, zum Instant-Messaging Pidgin. Außerdem möchte ich Twitter und meine RSS-Feeds integrieren.

— Weiterlesen —