Kategorien-Archiv: Medien

 

Aufregen

In letzter Zeit ist so viel Mist passiert in der Politik und auch in den Medien – vor allem in Deutschland, aber auch im Ausland. Nicht zuletzt deshalb habe ich meinen privaten Blog wieder aufleben lassen, damit ich mich, wenn es mal passt hier passend artikulieren (um nicht zu sagen „aufregen“) kann. Nun ist mein Blog seit etwas mehr als einer Woche wieder wach und ich komme gar nicht hinterher mit dem „Aufregen“. Daher hier einfach mal eine kurze Liste:

Habe ich noch etwas vergessen? Bestimmt! Dann schreibt mir doch einen Kommentar  :wink:

Update

Und da fällt mir doch tatsächlich noch etwas ein, zu dem ich auf jeden Fall auch noch etwas sagen wollte:

  • In Istanbul wurden Demonstranten mit Polizeigewalt begrüßt. Sowas ist laut EU und Deutschland natürlich überhaupt nicht in Ordnung und nicht im Einklang mit Demokratie und Rechtsstaatlichkeit, außer es passiert im eigenen Land, dann sind die Demonstranten Schuld, wenn sie den Polizisten in die Fäuste laufen.
 

Wettbewerb im Multimedia-Netz?

Zum Anfang diesen Jahres hat mein Vermieter, die Degewo, einen Versorgungsvertrag mit Kabel Deutschland abgeschlossen. Damit wurde die TV-Kabel-Versorgung von Tele Columbus auf Kabel Deutschland umgestellt. Doch das war offenbar nur der Anfang. Etwas später landete bei mir ein Bescheid, dass man demnächst plane, die Leitungen zu erneuern und modernisieren und damit auch die Möglichkeit für Internet und Telefon über die TV-Dose mitzuliefern. Die Bauarbeiten gingen dann über mehrere Monate, auch die neuen TV-Dosen in den Wohnungen wurden installiert. Gestern war dann unser „Medienberater“ von Kabel Deutschland vor Ort und hat die TV-Dosen gecheckt und den Mietern, darunter auch mir, über gute Angebote berichtet. Dabei waren verführerische TV- und Internet-Angebote. Die TV-Angebote sind hier für mich eher uninteressant, doch die Internet-Angebote habe ich mir ausgiebig erklären lassen. Darunter auch ein DSL-Anschluss mit symmetrischen 100MBit/s, das ist natürlich sau-schnell (im Vergleich, aktuell habe ich asymmetrische 6MBit/s). Doch man sollte immer zwei-mal über so etwas nachdenken und hinter die Kulissen schauen.

— Weiterlesen —

 

Mythbusters – Die beste Szene

Ich bin ein großer Fan der Mythbusters. Nur zur Erklärung wer oder was die Mythbusters überhaupt sind. Die Mythbusters gehen sog. „Alltagsmythen“ auf die Spur und testen sie auf ihren Wahrheitsgehalt. Das sind z.B. Mythen wie „Wird man in einem Cabrio bei Regen nass, wenn man sehr schnell fährt“, „Kann man eine Radarfalle austricksen?“ oder „Kann man tatsächlich mit Hilfe von aneinander gebundenen Laken aus einem Gefängnis ausbrechen?“. Eine meiner liebsten Szenen aus den Mythbusters ist bei dem Mythos Alokohol-Ausnüchterung entstanden. In diesem Mythos wollten Adam und Jamie (das sind die Mythbusters ;-) ) testen, mit welchen Hilfsmitteln man am schnellsten ausnüchtert nach übermäßigen Alkoholgenuss, darunter unter anderem Kaffee trinken, Eiswasser oder eben auch sportliche Ertüchtigung. Zu diesem Zweck stellte sich Adam betrunken zur Verfügung, sich auf einem Laufband zu ertüchtigen:

Übrigens: Er ist „totally cool“, ihm ist also nix passiert. Aber vielleicht hat er den Schmerz einen Tag später gemerkt :laughdevil:

 

Google Streetview – Was hältst du davon?

Seit einigen Tagen ist Google Streetview nun auch endlich für Deutschland, zumindest für deutsche Großstädte, verfügbar. Doch es gibt viele Gegner, die ein Problem damit haben, wenn ihre Häuserfassade im Internet abgelichtet wird. Warum, verstehe ich persönlich ehrlich gesagt nicht… Und das obwohl ich durchaus für Bürgerrechte und Datenschutz bin. Aber wie dem auch sei, mich interessiert zunächst eure Meinung. Ich möchte übrigens in Zukunft etwas genauer darüber bloggen.

Was hältst du von Google Streetview?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

Ich freue mich übrigens auch über Kommentare, durchaus auch über kritische und zwar am liebsten mit guten Argumenten und nicht „weil ich Google nicht mag“ oder „du bist doof“. ;-)

 

Der soziale Blog

Soziale Netzwerke sind ja mittlerweile ein wichtiger Bestandteil, wenn man seine Artikel aus seinem Blog verteilen und verbreiten will und so den einen oder anderen neuen Besucher erhaschen möchte. Ich selbst bin aus verschiedenen Gründen in mehreren Sozialen Netzwerken angemeldet. So nutze ich beispielsweise Twitter um meine Links zu streuen und interessante Neuigkeiten von anderen Nutzern zu erfahren. Außerdem halte ich mich im StudiVZ auf, dort halte ich vor allem Kontakt mit Menschen, die ich auch wirklich kenne und mit denen ich befreundet bin. Um noch weitere Freunde abzudecken, bin ich bereits seit längerer Zeit bei Facebook angemeldet, so decke ich auch den Freundeskreis ab, der sich nicht in StudiVZ bewegt. Und genau hier habe ich in den letzten Tagen viel experimentiert, in Facebook. Hier habe ich vor allem Freunde, die ich über das Internet (z.B. Command & Conquer Community) oder die Uni (Nicht-VZ-Nutzer) kenne, und auch schon zum großen Teil live getroffen habe. Und Facebook bietet seit einigen Jahren eine sehr schöne umfangreiche API an. D.h. mit Facebook kann man viele andere Netze verknüpfen. So habe ich beispielsweise mein Twitter über selective Tweets mit Facebook verbunden und neuerdings auch meinen Blog über Wordbooker.

Mit Hilfe des Wordbookers werden ausgewählte Blogartikel auch über die Pinnwand von meinem Facebook-Account publiziert. Das kann ich je nach Artikel in meinem WordPress dank dem PlugIn aktivieren oder deaktivieren. Außerdem verteile ich meine Artikel seit längerer Zeit automatisch über Twitter Tools, ebenfalls je nach Situation deaktivierbar, über meinen Twitter Account.

Nun fühle ich mich über Twitter und Facebook bereits ziemlich gut vernetzt. Die API von MeinVZ/StudiVZ lässt noch etwas zu wünschen übrig, wird aber auch nach und nach ausgebaut, mal sehen, wie bald ich mich dort mit Twitter und meinem Blog vernetzen kann.

Aber solche sozialen Links sind keine Einbahnstraße, darum habe ich mir auch Gedanken gemacht, inwieweit ich direkt in meinem Blog die Möglichkeit bieten möchte, meine Links verteilen zu lassen. Dafür wollte ich einheitliche Buttons, und vor allem möglichst die Dienste, in denen ich mich auch bewege. So bin ich mal wieder bei AddThis gelandet. AddThis hat sich seit meinem letzten Einsatz in eine gute Richtung weiterentwickelt: Nutzer mit Statistiken, viele neue Dienste, darunter auch MeinVZ und StudiVZ, umfangreiche Formatierungsmöglichkeiten.

Was sagt ihr dazu? Ist das bereits eine gute soziale Vernetzung? Nutzt ihr ähnlich Tools und Netzwerke?

 

Online-Kiosk – c’t Webdesign Extra

Ja tatsächlich, obwohl zumindest Tageszeitungen immer mehr Problem durch den Konkurrenten Internet bekommen, haben Magazine, und auch Computermagazine, noch einen relativ hohen Stellenwert, so auch bei mir, hier und da kaufe ich gerne das ein oder andere Magazin, egal ob PC Games, c’t oder Auto Motor Sport.

Als regelmäßiger Besucher von heise online bin ich neulich auf die Empfehlung des neuen Sonderhefts der c’t gestoßen. Thema dieses Sonderheftes ist Webdesign. Darin gibt es alle möglichen Neuigkeiten und Infos rund um HTML5, CSS3, die aktuellsten Content Management Systeme, PHP-Programmierung und vieles mehr… also genau das richtige für mich.

Und das Beste: Dank des Heise Kiosk war das Magazin mit nur wenigen Mausklicks für 8,90€ bestellt, ohne Registrierung, ohne Vorkasse auf Rechnung… und heute lag die Zeitschrift in meinem Briefkasten, nur einen Tag, nach dem das Sonderheft im Ladenregal liegt. Und wäre die Post schneller gewesen, hätte das laut Versanddatum auch pünktlich geklappt. Ich bin begeistert, danke Heise Kiosk.

 

Nach HD wird’s extrem – 4K

Es hat gedauert und es dauert auch noch an, aber hochauflösende Videoformate wie HD Ready und Full HD setzen sich langsam durch. Man trifft mittlerweile im Fernsehen, bei BluRay-Discs, in Computer- und Konsolenspielen und auch im Internet auf diese Formate. Diese bestechen mit Auflösungen von bis zu 1920×1080 Bildpunkten mit einem extrem scharfen Bild. Doch offenbar ist das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht. Vor einigen Tagen kündigte Youtube an, auch sog. 4K-Videos anbieten zu wollen.

Doch was ist 4K überhaupt?

4K ist 4mal größer als das bisher stärkste Full HD, das entspricht einer Auflösung von sagenhaften 4096×2304 Pixeln, das entspricht über 9 Mega-Pixel. Das zwingt selbst modernste Computer und Internetbandbreiten in die Knie und auch Verbreitung entsprechender Kameras und Endgeräte, wie Projektoren, hält sich, nicht zu letzt wegen Preisen in Bereichen von schätzungsweise ~ 10.000€, stark in Grenzen. Aber dennoch kann man nun bei Youtube im 4K-Kanal solch extrem hoch auflösenden Videos bestaunen. Man kann die dortigen Videos übrigens auch in HD Ready (720p) oder Full HD (1080p) genießen, also auch ein Test für moderne normale HD-Endgeräte.

 

Blogger Virus

Der eine oder andere hat es vielleicht schon bemerkt, hier ist in letzter Zeit wieder einiges los. Manchmal muss ich mich sogar zurückhalten, dass ich nicht zu viel an einem Tag blogge ;-) Scheinbar hat mich dieser nette kleine Kamerad hier erwischt:

Ich weiß selber nicht genau, wie es dazu kam, dass ich plötzlich wieder so schön viel schreibe. Vielleicht liegt es an der Fußball WM, zu der ich in den letzten Tagen auch immer wieder etwas gepostet habe, vielleicht auch an den endlich mal wieder vorgenommenen Updates an meinem WordPress oder der Umsetzung vieler PlugIn-Ideen, die ich schon länger im Auge hatte.

Übrigens werde ich demnächst eine Webseite schließen, auf der ich gute 5 Jahre im Einsatz war, weshalb sich wiederum mehr Zeit für Inhalte und Details für diesen Blog ergibt. Allerdings möchte ich den Blog in den nächsten Monaten noch weiter aufpeppeln, als angehender Webentwickler möchte ich auch ein völlig eigenes Design dahinwerkeln. Allerdings bin ich noch auf der Suche nach einem neuen Namen für meinen Blog (höre auch gerne Vorschläge).

Mal gucken, wann und vor allem was daraus wird :geek:

 

Mehr Qualität dank den Sternen

Seit gestern abend habe ich ein neues WordPress-PlugIn auf meinem Blog installiert. Damit ist es nun unter anderem möglich, meine Blog-Einträge zu bewerten. Dabei ist die Abgabe von Sternen wie folgt möglich:

1 Stern = schlecht, 5 Sterne = gut.

Ich hoffe dieses Angebot wird reichlich genutzt, daran möchte ich erkennen, welche Artikel gut ankommen und welche nicht, und so möchte ich die Qualität meines Blogs verbessern ;-)

 

Deutscher Medienzirkus in der Politik

Vor etwa einem Monat wurde das neue Kabinett bzw. dessen Mitglieder bekannt gegeben. Darunter befand sich auch eine interessante Personalie für den Finanzminister, Wolfgang Schäuble, der sich in den Jahren davor als Innenminister betätigte. Nicht nur dass dieser Mann offenbar ein außergewöhnliches Talent für die innere Sicherheit UND die Finanzsituation Deutschlands hat, lässt den Bürger tiefer nachdenken. Nein, vielen, ja sogar mir, obwohl es noch vor meiner politisch-interessierten Zeit war, fällt da ein gewisser Spendenskandal der CDU ein, in dem auch ein gewisser Herr Schäuble beteiligt war.

Am 2. Dezember 1999 wurde Schäuble im Rahmen einer Sitzung des Deutschen Bundestages durch Zwischenrufe des Abgeordneten Hans-Christian Ströbele auf seine Kontakte zum Waffenhändler Karlheinz Schreiber angesprochen. Wolfgang Schäuble äußerte in öffentlicher Sitzung vor dem Deutschen Bundestag, er habe „irgendwann im Spätsommer oder im Frühherbst 1994“ bei „einem Gesprächsabend in einem Hotel in Bonn […] einen Herrn kennengelernt, der sich mir als ein Mann vorgestellt hat, der ein Unternehmen leitet. Ich habe später festgestellt, daß es dieser Herr Schreiber war. […] Auf der damaligen Veranstaltung bin ich Herrn Schreiber begegnet. Das war es.“

Quelle Wikipedia

Doch offenbar war keiner der deutschen Journalisten auf der Pressekonferenz, auf der auch das neue Kabinett bestätigt wurde, in der Lage den selben Gedanken zu verfolgen. Stattdessen musste sich ein ausländischer Journalist zu dem Thema äußern und nach-haken, bekam allerdings keine Antwort.

Diese Frage wurde übrigens kaum in den Medien weiterverfolgt, aber vor wenigen Tagen war Wolfgang Schäuble zu Gast bei Maybrit Illner. Hier wird das Thema in der Schlussrunde erneut aufgegriffen und der deutsche Qualitätsjournalismus beweist einmal mehr was er (nicht) kann, nach-haken. Es wird als Abschlussfrage nach dem entsprechenden ausländischen Journalisten gefragt und Herr Schäuble scheint den Vorfall nicht zu kennen, aber auch das ist nicht gerade glaubwürdig. Dass dieser Herr hier so herumeiert und kein anständiges Wort über die Lippen bringt, ist für mich keine Überraschung, ich habe es nicht anders erwartet, aber wie schnell sich Frau Illner unterbuttern lässt und aufgibt zeigt die Ware Situation des sog. „Qualitätsjournalismus“ in Deutschland, aber seht selbst.