Kategorien-Archiv: Im eigenen Interesse

 

Neues technisches Zeug im Hintergrund

Der Server, auf dem diese Seite läuft, hat heute eine kleine Aktualisierung über sich ergehen lassen müssen. Falls ihr also plötzlich hier auf meiner super schicken Seite merkwürdige Fehler entdeckt, meldet sie mir bitte :-)

Und für die Technik-Freaks unter euch, geht es hier zu den Hintergründen des Updates ;-)

Update: Ups, da hab ich wohl zu viel gewollt  :oh:

 

Nächtlicher Serverumzug

Hallo liebe Leser und Besucher,

heute Nacht – so die frohe Kunde von 1&1 – wird mein Server, auf dem sich unter anderem dieser Blog befindet, aus seinem alten Rechenzentrum in ein neues „Hochleistungsrechenzentrum“ umziehen. Also ein echter (gruseliger) Hardware-Umzug von A nach B. Das heißt, der Server ist vermutlich zwischen 2:30 und 6:30 nicht erreichbar, möglicher Weise auch schon vorher (ab etwa 23 Uhr) und bis etwa 7 Uhr. Drückt also alle die Daumen, dass dabei nichts schief geht!   :supershock:

Update 07.08.2013:

Offenbar hat alles geklappt, der Server war nur zwischen 2:30 und 3:30 offline und läuft wieder. Danke für das viele Daumendrücken :laugh:

 

Es lebt wieder

Nach langer Abstinenz habe ich mich dazu entschlossen meinen Blog wieder zum Leben zu erwecken. In einem langen Winterschlaf von mehr als 6 Monaten gingen mir immer wieder verschiedene Gedanken durch den Kopf, die ich gerne verbloggt hätte. Aber da ich diesen Blog schlafen gelegt hatte und es in meinem anderen Blog zu Webentwicklung und Webdesign thematisch nicht gepasst hätte, ließ ich es sein. Doch nun packte mich einfach wieder die Lust hier loszulegen und bei der Gelegenheit den Blog zu modernisieren mit einem schicken neuen Design. Wie gefällt es euch? Stöbert ruhig ein wenig herum und gerne auch mit dem Tablet oder Smartphone! Denn das neue Design ist „responsive“, d.h. es passt sich der Bildschirmgröße an. Und noch dazu: Freut euch auf neue Blog-Artikel von mir!

 

Neue Seite online

Wie ja meine treuen Besucher meines Blogs bemerkt haben, musste der Blog einer neuen Seite weichen. Heute habe ich die neue Seite unter www.felix-griewald.de freigeschaltet. Dort zu finden ist ab sofort ein Portfolio meiner Webprojekte und ein neuer Blog zum Thema Webentwicklung.

 

 

Umzug vollzogen

Wie bereits ankündigt ist dieser Blog nun umgezogen und findet sich unter blog.felix-griewald.de. Es freut mich, wenn ihr ihn dennoch wieder gefunden habt ;-)

Auf der ursprünglichen Domain wird man aktuell von einer Passwort-Abfrage begrüßt, denn dahinter entwickelt sich ganz leise und heimlich eine neue Webseite ;-)

 

Demnächst große Änderung

Liebe Leser,

demnächst werde ich diese Seite komplett umbauen. Im Rahmen eines Wahlkurses, den ich an meiner Hochschule belegt habe, werde ich hier demnächst damit anfangen ein Online-Portfolio aufzubauen. Dann findet man hier künftig eine nette kleine Übersicht über meine bisherigen und zukünftigen Webprojekte.

Damit die Artikel dieses Blogs nicht komplett verschwinden und auch in der Zukunft erhalten bleiben und ggf. auch neue Artikel hinzukommen, wird dieser Blog nach meiner aktuellen Planung auf eine Subdomain verschoben.

 

Eine Änderung steht bevor…

Ich habe wieder Zeit, denn die Semesterferien haben begonnen. Daher wird demnächst mein Dedicated Server von 1&1, auf dem sich auch dieser Blog hier befindet, einer grundlegenden Operation unterzogen. Wann das sein wird steht noch nicht fest, das wird wohl mal eine nächtliche Aktion werden, aber WAS es wird, kann ich schon jetzt sagen:

Ich werde den Server auf eine andere Linux-Distribution umstellen, und zwar auf Debian. Aktuell betreibe ich den Server noch mit OpenSUSE. Dass der Server bislang auf dieser Distribution läuft, hat dabei einen einfach Grund. Als ich den Server bei 1&1 angemietet habe, wurde er standardmäßig mit OpenSUSE und Plesk ausgeliefert und auch der virtuelle Server, den ich vorher bei 1&1 betrieben hab, lief damit. Vor allem wegen Plesk bin ich dabei geblieben, denn diese Administrationsoberfläche macht einem das Leben oft leichter, außerdem bezahle ich die Lizenz in den Mietkosten ja eh mit. Doch warum jetzt (bzw. demnächst)? Parallels (Hersteller von Plesk) hat jetzt endlich eine neue Version herausgebracht, die auch auf der aktuellen Version von OpenSUSE 11.3 läuft, damit stünde jetzt eh ein Upgrade an. Doch eigentlich hat mir OpenSUSE nie besonders gut gefallen, schon allein unter dem Blick der beschränkten Support-Zeiträume, die sehr undurchsichtig und kurz zu sein scheinen. Und mal ehrlich, wem macht es schon Spaß den Server jedes halbe Jahr einen Distributions-Upgrade zu unterziehen? Mir jedenfalls nicht! Also habe ich recherchiert und bin dabei als langjähriger Ubuntu-Fan natürlich auch auf Debian gestoßen (denn Ubuntu basiert auf Debian). Längere Support-Zeiträume (gute 3 Jahre), alle 2 Jahre eine neue Distributions-Version (vor wenigen Tagen ist Debian 6.0 „Squeeze“ erschienen). Da gäbe es natürlich auch noch Ubuntu selbst, welches man ebenfalls auf einem Server betreiben könnte, aber nach ein paar Recherchen bin ich auf folgenden hilfreichen Artikel gestoßen: Richtiges Linux und Freizeit-Linux. Grundtenor dieses Artikels: Ubuntu ist zwar schön und bunt für Desktops, aber für Sicherheitspatches im Serverbetrieb ist man mit Debian besser und schneller dran. Also steht damit meine Wahl bereits fest, ich könnte bei 1&1 entweder Ubuntu 10.04 LTS oder Debian 5.0 auswählen, da wähle ich dann wohl Debian. Übrigens scheint man bei 1&1 nun neuerdings die Linux-Server standardmäßig mit CentOS (also nicht mehr OpenSUSE) anzubieten, die Auswahl der anderen Distributionen ist aber natürlich möglich. Die einzige Herausforderung: Die Plesk-Lizenz meiner aktuellen Distribution sichern und sie unter dem neuen Debian einspielen und Plesk manuell installieren. Danach müssen natürlich nur noch die Plesk-Backups wiederhergestellt werden und dann sollte wieder alles laufen… soweit der Plan ;-) Übrigens, aktuell kann man Plesk „nur“ unter Debian 4.0 oder 5.0 betreiben, die niegelnagelneue Version 6.0 wird NOCH nicht unterstützt, aber das ist zunächst kein Problem, denn Version 5.0 wird noch mindestens 1 Jahr mit Sicherheitsupdates versorgt.

 

Google Streetview – Was hältst du davon?

Seit einigen Tagen ist Google Streetview nun auch endlich für Deutschland, zumindest für deutsche Großstädte, verfügbar. Doch es gibt viele Gegner, die ein Problem damit haben, wenn ihre Häuserfassade im Internet abgelichtet wird. Warum, verstehe ich persönlich ehrlich gesagt nicht… Und das obwohl ich durchaus für Bürgerrechte und Datenschutz bin. Aber wie dem auch sei, mich interessiert zunächst eure Meinung. Ich möchte übrigens in Zukunft etwas genauer darüber bloggen.

Was hältst du von Google Streetview?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

Ich freue mich übrigens auch über Kommentare, durchaus auch über kritische und zwar am liebsten mit guten Argumenten und nicht „weil ich Google nicht mag“ oder „du bist doof“. ;-)

 

Warum bloggst du denn nie?

…ganz einfach, ich habe einfach kaum Zeit, ja unglaublich, aber auch als Student kann man ganz schön ausgelastet sein. Jetzt habe ich mal wieder eine ruhigere Woche und kann deshalb ein paar Sätze niederschreiben. Und hier sind sie auch schon ;-)

In den letzten Wochen hatte ich wirklich einiges zu tun, vor allem für’s Studium. Insgesamt zwei Beleg-Arbeiten, ein Test, all dies geht in die jeweilige Endbewertung ein. Dazu außerdem wöchentliche Standard-Hausaufgaben, also Aufgaben, die ich sowieso immer wieder auf-bekomme, diese dienen allerdings „nur“ zur Klausurzulassung, teilweise aber auch als kleiner Anteil der Endbewertung. Soviel dazu…

Ich hoffe jedenfalls, dass ich die nächsten Tage zu weiteren Artikeln komme, die sollten dann auch etwas interessanter sein als dieser hier :innocent:

Dazu schwirren mir übrigens derzeit folgende Ideen im Kopf herum: Ich möchte auf den Zug zu Vettels F1-WM-Titel aufspringen, ich möchte ein kleines Lob zum Autohaus Berlin (VW) loswerden und euch auf eine kleine Initiative aufmerksam machen, die fordert, dass Adobe seine Creative Suite auch für Linux herausbringt. Ihr seht, die nächsten Artikel sollten sich lohnen und somit auch ein Besuch von euch ;-)

 

Kommentar 500 und das Geschenk

Neulich habe ich noch geschrieben, dass der 500. Kommentar auf meinem Blog kurz bevor steht und zu einem Gewinnspiel aufgerufen. Es gab eine kleine Überraschung für den 500. Kommentar zu gewinnen. Letzte Woche war es dann auch soweit, der 500. Kommentar wurde bei mir hinterlassen. Und dabei hat es keinen Stammleser erwischt, sondern einen neuen Leser:

Rene hat am 4. Oktober den entscheidenen Kommentar abgegeben und das scheinbar sogar ohne sich bewust zu sein, dass dafür eine Belohnung winkt.

Lieber Rene,

dein Päckchen habe ich heute abgeschickt und das bekommst du:

Es handelt sich dabei um ein Medal of Honor Airborne Survival Kit und darin enthalten sind:

  • ein Taschenmesser
  • eine Taschenlampe
  • ein Kompass