Kategorien-Archiv: WM 2010

 

Immerhin Dritter

Wenn es nach dem Mistvieh Oktopus Paul geht, wird Deutschland zumindest das WM Spiel um den dritten Platz gewinnen. Das hat Paul heute Vormittag mit seinem Fußball-Sachverstand vorhergesagt.

Das Video wurde leider gesperrt.

 

Oktopus Paul hatte recht…

…leider :unhappy:

Das Video wurde leider gesperrt

 

OH MEIN GOTT!!! – 2 Tage ohne Fußball

Dem Einem oder Anderen ist es vielleicht schon beim Blick auf den FIFA WM Spielkalender aufgefallen. Aber hier noch einmal für alle: Mit den heutigen Achtelfinalspielen ist erstmal danach 2 Tage Fußball-Pause angesagt. Das erste Viertelfinale findet nämlich erst am 02.07. zwischen Holland und Brasilien statt.

 

Die Rache für Wembley?

Heute kam es zum Klassiker in der FIFA WM 2010, es spielten Deutschland gegen England (Ergebnis 4:1). Und diesmal viel ein spektakuläres Tor bzw. Nicht-Tor.

(Das Video wurde leider gesperrt)

Zugegeben, der Ball war hinter der Linie, aber damit sind wir wohl nach 44 Jahren WM-Geschichte quit oder? Denn damals fiel das Tor bzw. Definitiv-Nicht-Tor in Wembley 1966 für Enland.

Zwei sehr ähnliche Szenen, aber ein entscheidener Unterschied, diesmal war es nur das Achtelfinale, damit sind wir also nur zu einem Achtel quit ;-)  Und damit gilt: der 11-Meter-Fluch für England bleibt weiter bestehen und sie werden auch zukünftig kein 11-Meter-Schießen in einem Turnier gewinnen :silly:

 

Diebestour auf der Suche nach Schwarz-Rot-Gold

Ich gebe es ja zu, auch ich gehöre zu den „kranken Fußball-Freaks“, die derzeit ihr Auto in schwarz-rot-gold tauchen, um ihre Solidarität gegen über der DFB-Elf zu bekunden. Mein Auto ist dabei relativ gut ausgerüstet: mit zwei Flaggen je rechts und links, einer Hawaikette am Innenspiegel und einer ausgebreiteten Flagge auf der Hutablage. Außerdem waren/sind an den Außenspiegeln sog. Außenspiegelflaggen, auch angeblich Flaggenkondom genannt, an meinem Auto befestigt.

Doch was ist passiert? Bereits beim Anbringen der Außenspiegelflaggen war mir klar, dieser Klettverschluss wird diebische Elstern nicht davon abhalten, die Dinger zu stibitzen. Also habe ich die Klettverschlüsse zusammengetackert, aber auch das half nicht viel, denn auf diese Art und Weise kann man die Flaggen immer noch wie Socken vom Spiegel ziehen. Doch dann hatte ich eine Idee, ich habe die Flaggen zusätzlich mit Kabelbindern fixiert, und das offensichtlich mit Erfolg. Im Verlauf des gestrigen Abends bzw. des heutigen Morgens haben irgendwelche „Scherzkekse“ (um nicht zu sagen Arschlöcher…) versucht, die Flaggen mit Gewalt von den Spiegeln zu reißen, allerdings ohne den gewünschten Erfolgt, sie waren noch dran, allerdings nur noch auf Halbmast. Daher habe ich sie mittlerweile wieder vom Fahrzeug abgemacht und sie müssen wohl vor jedem Fahrtantritt neu befestigt werden (mit Klett).

 

Public was?

Jaja, so ist das mit der deutschen Sprache. Es gibt immer mehr englische Begriffe und dabei kommt nicht jeder hinterher. Seit spätestens 2006 gibt es auch die Wortschöpfung „Public Viewing“ und ich habe heute festgestellt, nicht jeder weiß auf Anhieb damit etwas anzufangen. Daher möchte ich hier an dieser Stelle, vielleicht vor allem Fußball-Muffel, aufklären. Die folgenden Informationen stammen aus einem Kurzreferat, dass ich vor wenigen Monaten bearbeitet habe.

— Weiterlesen —

 

Der übereifrige Schiri

Mittlerweile hinlänglich bekannt und unbeliebt ist der spanische Schiedsrichter, der am Freitag das Spiel zwischen Deutschland und Serbien pfiff. Er verteilte, auch in meinen Augen viel zu übermütig, 8x Gelb und 1x Gelb-Rot. Dabei fühlte ich mich an ein sehr einprägsames Fußballspiel, oder sollte man sagen Kartenschlacht?, aus der WM 2006 erinnert. Es kam zum Zusammentreffen Portugal – Holland und der Schiedrichter hatte insgesamt 16x Gelb und 4x Rot zu vergeben, in diesem Fall aber auch zu Recht.

 

Vuvuzela – Laut und nervig, für andere ein Spaß

Dieses Video zeigt zwei algerische Fans, der eine ist offenbar ganz angetan von seiner schicken Vuvuzela, der andere eindeutig genervt ;-)

Ich habe übrigens mittlerweile auch den Sound einer Vuvuzela live gehört, und diese Dinger sind wirklich extrem laut. Daher war ich froh, dass diese Gerätschaften auf der Berliner Fanmeile verboten sind. :innocent:

 

Der 12. Mann ist fertig für’s Public Viewing

Morgen ist es wieder soweit, Deutschland spielt und der 12. Mann steht hinter seiner Nationalmannschaft. Für mich findet morgen das erste Public Viewing (interessante Sache übrigens, durfte ich vor ein paar Monaten einen Vortrag drüber halten :silly:  ) für die WM 2010 statt. Und heute lag eine Benachrichtigung im Briefkasten und ein Paket beim Nachbarn, das heiß-ersehnte Fanpaket von sparspion.com. Zusätzlich zu meinen bereits vorhandenen Accessoires aus dem Jahre 2006, bildet dieses nun eine perfekte Grundlage zum Jubeln und Anfeuern auf der Fanmeile. Und so wird es aussehen, wenn ich morgen das Haus in Richtung Olympischer Platz verlasse:

Mein Fanset besteht somit aus:

  • einer Deutschland-Flagge an einem Flaggenmast (begabter Handwerker :laugh: , auch bekannt als Demo-Flaggenmast für Piratenpartei-Flagge)
  • ein (nachgemachtes) Deutschland-Trikot 2006
  • Cowboy-Hut
  • Hawaii-Kette
  • Schminkstift
  • 2 Schweißbänder für die Handgelenke
  • eine kleine „Fanfare“
 

Mein WM-Lieblingssong

Im Internet kursieren derzeit einige lustige und amüsante Songs zur WM 2010. Dabei wird man sogar von Lenas Satellite, der mir mittlerweile aus den Ohren hängt, nicht verschont. Aber mein Liebling ist ein anderer: „Gimme hope Joachim“ von Basta