Monats-Archiv: Februar 2010

 

Sei lieber Up-to-date

Es geht auch diesmal wieder um das Thema, dass mir in letzter Zeit besonders auf der Seele brennt: Webbrowser. Diesmal allerdings keine Empfehlung oder Verunglimpfung, nein, ein gut gemeinter Rat.

Es geht darum, seinen Browser, egal ob Internet Explorer, Firefox, Safari oder sonstige, auf möglichst aktuellem Stand zu halten. Vor allem Internet Explorer Nutzer sind dazu angehalten. Denn ein Großteil, nämlich ca. 15%, surfen noch mit der veralteten Version 6.0 im Netz, zum Vergleich: es existiert bereits Version 8.0 und Version 9.0 ist schon in Entwicklung. Es geht hier nicht nur um Sicherheitskriterien, es geht auch um die korrekte Darstellung moderner Webseiten und Webdienste. So gibt es mittlerweile einen Firmenzusammenschluss von großen Webunternehmen mit der Initiative IE6 No more. Auch Google gehört dazu und wird ab März 2010 unter anderem den alten Internet Explorer 6.0 nicht mehr für seine Webdienste unterstützen. Übrigens werden auch veraltete andere Browser, wie z.B. Firefox 3.0 und Safari 2, dann nicht mehr offiziell unterstützt.

 

Browser-Empfehlung Teil 1 – Der Feuerfuchs

Vor kurzer Zeit habe ich an dieser Stelle über den Internet Explorer und seine negativen Eigenschaften berichtet. Daher möchte ich hier nach und nach einige interessante Webbrowser etwas detaillierter vorstellen. Heute werde ich mit einem der beliebtesten Browser beginnen: dem Mozilla Firefox.

Die Geschichte

Bereits in den 1990er Jahren gab es einen Browser, der dem Internet Explorer den Rang ablief: Netscape Navigator. Als die Entwicklung des Browsers eingestellt wurde und man den Code offen zur Verfügung stellte, fackelte Mozilla nicht lange und übernahm diese Wertvollen Grundlagen. Zwar wurde zwischenzeitlich der Netscape Browser entwickelt, aber auch dieser existiert mittlerweile nicht mehr. Als der Netscape Browser entgültig begraben wurde, empfahl man seinen Nutzern den Umstieg auf den Mozilla. Bei Mozilla vereinte man aber zunächst in der Mozilla Suite Webbrowser, Email-Client und andere Internetsoftware. Doch im Jahr 2002 schwenkte man um und entwickelte diese Software getrennt, der Mozilla Firefox war, zunächst unter den Namen Phoenix und Firebird, geboren.

— Weiterlesen —