Tag-Archiv: berlin

 

Miese Bandbreite und keine Infos – Vodafone

Vodafone LogoIch bin bereits seit einer gefühlten Ewigkeit Kunde bei Vodafone und war dort auch immer zufrieden. Bereits meine ersten Handys liefen unter einem CallYa-Vodafone-Konto (damals noch D2). In meiner ersten Wohnung vor etwa 5 Jahren ging ich ebenfalls direkt zu Vodafone mit meinem ADSL-Anschluss. Seit Etwa 2010 habe ich auch einen Mobilfunkvertrag bei Vodafone, welcher meine CallYa-Karte abgelöst hat. Seit etwa 6 Monaten habe ich nun in meiner neuen Bleibe einen VDSL-Anschluss bei Vodafone gebucht. Und was hat man davon als langjähriger Kunde? Man wird verarscht:

— Weiterlesen —

 

Bilder aus Berlin

Heute mal wieder ein paar schöne Fotos von euch, geschossen bei Instagram. Gestern war nämlich Mikis Geburtstag und da waren wir zur Feier des Tages in Berlin unterwegs. Darunter waren wir am Nachmittag auf dem Berliner Fernsehturm (da war ich zuletzt vor 20 Jahren drauf, kaum zu fassen). Und hier nun ein paar Fotos.

Heute endlich mal wieder da hoch #Berlin

Berlin Blickrichtung Westen

Fernsehturm Restaurant, sehr leer im Moment #Berlin

Blick aus dem Fernsehturm #Berlin

Übrigens findet ihr noch ein paar Bilder in meinem Instagram-Account. Und auch die Miki hat viele schöne Bilder bei Instagram gemacht. Viel Spaß beim Stöbern :-)

Update: Miki zeigt inzwischen auch ihre Bilder in ihrem Blog  :alien:

 

Volksentscheid Berliner Energieversorung

Am 3. November ist in Berliner ein Volksentscheid zum Thema Rekommunalisierung der Berliner Energieversorgung. Ein Paar Details erfahrt ihr in dem Video.

 

Wieder Berliner

Ja, es ist soweit. Ich bin wieder Berliner. Genau gesagt bin ich schon seit dem 13.10. wieder in Berlin und war somit auf den Tag genau für ein Jahr in der Schweiz. Warum ich das aber erst jetzt hier verkünde? Naja, dazwischen lag noch etwas Stress, meine Bachelorarbeit fertigzustellen, aber auch das habe ich geschafft und vor zwei Tagen abgegeben. :-)

Also freut euch wieder auf mehr Berlin-bezogene Artikel. ;-)

Das Foto hier ist übrigens auch ein Berliner Bild, eine wunderschöne Panorama-Aufnahme aus meiner neuen Berliner Bleibe.  :carefree:

 

Urlaub verlängert

… Urlaub ist da irgendwie auch das falsche Wort. Ich habe neulich meinen kurzen Berlin-Aufenthalt so definiert „Es ist kein Urlaub, es ist Abwechselung“. Und dazu kommt, dass ich diesen „Urlaub“ auch nicht ganz freiwillig verlängert habe, es passt mir zwar irgendwie ganz gut – z.B. wurde meine neue Brille nicht rechtzeitig fertig – , aber leider hat die Verlängerung gesundheitliche Gründe. So habe ich bereits letzte Woche 3 Tage mit Fieber verbracht, was natürlich meinen Planungen für Berlin nicht ganz entsprach. Nun bleibe ich also knapp 2 Wochen länger hier und versuche wieder zu gesunden ;-)

 

Joomla!Day Deutschland 2012

In knapp 3 Wochen ist es soweit, dann findet der Joomla!Day 2012 in Berlin statt. Dort kann man an 2 Tage, am 05.10. und 06.10.2012 einige Dinge rund um das Content Management System Joomla lernen. Am 05.10. findet der Business-Day statt, dieser richtet sich in erster Linie an professionelle Webentwickler, am 06.10. ist dann der Community-Day, welcher auch für kleine Joomla-Projekte interessant sein dürfte.

» zum Programm des Business Day

» zum Programm des Community Day

Ich werde an beiden Tagen vor Ort sein, denn für mich bildet diese Veranstaltung den perfekten Einstieg in mein Praktikum, welches ich im Oktober beginnen werde.

Tickets für die Veranstaltung kann man online bestellen, wer sich beeilt, kann sich jetzt auch noch ein T-Shirt in seiner Größe sichern.

» zum Ticketverkauf

Mehr Informationen findet ihr natürlich auch auf der offiziellen Webseite und in den Sozialen Netzwerken

» zur offiziellen Webseite

» zum Twitter Account

» zur Facebook Fanseite

An den beiden Tage dürfte übrigens der Hashtag #JD12DE bei Twitter interessant werden.

 

W3C Tage mit Fokus auf HTML5

Im offiziellen Blog des World Wide Web Consortiums (W3C) wurde der Inhalt und Datum für die W3C Tage bekanntgegeben. Sie finden vom 10.-11.September 2012 in Berlin statt. Hauptthema wird HTML5 sein. Dazu spricht das W3C-Teammitglied Micheal Smith, welcher die Kontaktperson des W3C für HTML5 ist. Dort wird man nicht nur einiges zum aktuellen Entwicklungsstand und künftiger Features hören, sondern auch die Möglichkeit haben, Ideen zum Thema auszutauschen. Man kann für die Veranstaltung übrigens auch Tickets gewinnen, wenn man seine persönlichen HTML5-Ideen auf der Webseite vorstellt.

— Weiterlesen —

 

Wahlkampfendspurt

Morgen wird in Berlin gewählt, so läuft heute der letzte Tag des Wahlkampfes. Vermutlich tigern bereits Vertreter aller Parteien durch die Stadt, um die letzten Unentschlossenen von sich zu überzeugen. Leider (wenn man das so sagen kann) scheinen die größeren Parteien die jungen Wähler nicht mehr zu überzeugen. Das höre ich auch in meinem Freundeskreis, wen wählen? Gar nicht zur Wahl zu gehen ist – zumindest nach meiner Meinung – keine Alternative, denn neben den 5 etablierten Parteien gibt es schließlich auch noch genügend kleine Parteien. Insgesamt treten 22 Parteien an (einige nur in bestimmten Bezirken). Eine kleine Partei, die es mir bereits schon vor einigen Jahren angetan hat und am ehesten meinen Vorstellungen entspricht, hat diesmal sogar die Chance die 5%-Hürde zu knacken: Die Piratenpartei. Nach den letzten Umfragen KÖNNTEN die Piraten sogar 9% erreichen.

Die Piraten sprechen offenbar vor allem junge Menschen an, die sich von den etablierten Parteien nicht vertreten fühlen. Die großen Parteien haben es mit Witzen versucht und mit billigen Klischees („mono-thematisch“, „Computerfreaks“, „nur Männer“ …) und jetzt bekommen sie langsam Bammel. Früher warf die Politik uns jungen Menschen „Politikverdrossenheit“ vor, doch scheinbar handelt es sich eher um eine Jugendverdrossenheit der etablierten Parteien. Die jungen Wähler laufen ihnen weg und wenden sich einer jungen frischen dynamischen und ehrlichen Partei zu. Immer noch versuchen diese Parteien das Haar in der Suppe zu finden und reiten gerne darauf herum, dass die Piraten noch kein Vollprogramm haben oder machen eine Gender-Debatte auf, doch das sollte alles nichts zu nützen, also lasst es uns ihnen zeigen und gebt den Piraten eure Stimme. Sie ist auf gar keinen Fall eine verlorene Stimme, die 5% sind deutlich machbar und bereits ab 0,5% gibt es Geld für die Piraten aus der Staatskasse und das wird vor allem den etablierten Parteien wehtun, sie verlieren nicht nur Stimmen, sondern auch Geld.

Hier gebe ich euch außerdem eine kleine Übersicht von Links zu den Piraten und der Wahl 2011 in Berlin:

„Klarmachen zum Ändern“

 

Linux Tag 2011 – Mein Besuch in Bildern

[flickr album=72157626727235038 num=30 size=Square]

zum Album »

 

Wohin mit dem Elektroschrott?

Wer kennt das Problem nicht? Schon wieder hat ein Gerät ausgedient oder man hat sich eine neue bessere Maschine angeschafft. Beispielsweise Toaster, Mixer oder auch Computerzubehör, wie Tastatur, Drucker oder anderer Elektroschrott. Ich stand in letzter Zeit häufiger vor dem Problem, nach Neuanschaffung von Drucker & Co habe ich diesen Schrott immer wieder im Auto gesammelt und bei Gelegenheit zum nächsten Wertstoffhof gebracht. Und viele Leute werfen solche kleinen Schrottgeräte sogar in den Hausmüll – ganz falsch, schädlich für die Umwelt und reine Wertstoffverschwendung. Doch all dieser Stress oder Unachtsamkeit muss schlichtweg nicht mehr sein. Das Zauberwort heißt „Wertstofftonne“.

Hier in Berlin sieht es aktuell wie folgt aus: Die Berliner Stadtreinigung (BSR) verteilt seit einiger Zeit die sogenannte „Orange Box“ und diese orange Mülltonne – in groß und klein – taucht nach und nach in Straßenbild neben der schwarzen, gelben und blauen Tonne auf.

Voller Neid habe ich mitbekommen, wie in meinem Bekanntenkreis nach und nach diese coole neue praktische Tonne für kleine Elektroschrott-Teile, Alt-Metall und Verpackungen ohne den Grünen Punkt (aber KEINE Batterien oder Energiesparlamplen!) aufgestellt wurden und bei mir nicht! Daher habe ich sogar Geräte extra dorthin gefahren, wenn es sich ergeben hat :blush: Doch beim Recherchieren im Web und der Frage, wann denn endlich auch bei mir eine solche Tonne aufgestellt wird – wahrscheinlich die große Variante – stieß ich auf die „Gelbe Tonne Plus“. Das ist das Konkurenzprodukt vom Privat-Müllentsorger Alba, der sich in der Hauptstadt um die Gelbe Tonne (also den Grünen Punkt) kümmert. In der Gelben Tonne Plus kann zusätzlich zu den Verpackungen mit dem Grünen Punkt auch Wertstoffe ähnlich der für die Orange Box versenkt werden. Heute habe ich dann in meinem Müllhäuschen nachgesehen und wieder keine Orange Box gefunden – dafür aber die Gelbe Tonne Plus :laugh:  Damit habe ich – scheinbar schon länger – auch eine solche Vielzweck-Wertstofftonne, eigentlich sogar noch besser, denn damit lässt sich ja alles mit und ohne Grünen Punkt passend hineinwerfen, während man mit der zusätzlichen Orange Box noch mehr sortieren müsste.

Übrigens scheint es da einige Konflikte in Berlin zwischen der BSR und Alba zu geben. Natürlich protestierte man bei Alba gegen die Orange Box der BSR, denn dadurch gehen potentielle Kunden verloren. Mittlerweile wird die Orange Box aber dennoch aufgestellt und Alba darf nur noch die bereits durch die Gelbe Tonne Plus versorgten Haushalte versorgen und keine neuen Tonnen mit dem Zusatz Plus aufstellen. Klingt komisch, ist aber so. Müllentsorgung ist eben ein hartes Geschäft und BSR scheint die Nase vorn zu haben. Doch eine endgültige Entscheidung wird erst vor Gericht fallen und bis 2015 soll es eine einheitliche Wertstofftonne geben. Persönlich rechne ich mit einer Lösung der BSR, denn diese lässt sich durch den Berliner Senat den Rücken stärken.