Tool des Monats Februar’14 – PhpStorm

Bereits vor einiger Zeit hatte ich die Idee zur der Blog-Reihe „Tool des Monats“. Heute dachte ich mir, jetzt könne ich auch einfach damit loslegen. In der Blogreihe werde ich versuchen, euch jeden Monat ein „Tool des Monats“ vorzustellen. Dabei kann es sich um einen Editor, um eine Library, ein Framework etc. rund um das Thema Webentwicklung handeln. Für den ersten Beitrag der Reihe dachte ich an das IDE (Integrated Development Environment) PhpStorm. Irgendwie passt doch ein IDE als erster Beitrag, dachte ich mir. Und los geht’s:

Tool des Monats Februar 2014 – PhpStorm

PhpStorm LogoBei PhpStorm handelt es sich um ein IDE, also eine Entwicklungsumgebung für Programmierer, welche vor allem für den Gebrauch der Programmiersprache PHP gedacht ist. Diese Entwicklungsumgebung stammt von JetBrains, welche auch IDEs für andere Programmiersprachen von Python über Ruby bis hin zu Java und C++ anbieten. Bis vor einigen Monaten nutze ich noch Aptana Studio als meine Web-IDE. Aber mittlerweile setze ich PhpStorm ein, und zwar sehr glücklich.

Was kann PhpStorm?

PhpStorm ist, wie der Name schon sagt, auf die Entwicklung mit PHP abgestimmt. Neben PHP werden aber auch andere Programmiersprachen, welche man häufig in der Webentwicklung benötigt, hervorragend unterstützt. Das sind unter anderem JavaScript und die Abkömmlinge CoffeeScript & Co. Auch im Bereich Markup-Sprachen sind HTML und CSS inkl. LESS- und SASS-Support integriert. Hinzu kommt auch noch der Support für Template-Sprachen, wie z.B. Twig. PhpStorm ist damit eine vollwertige Web-Entwicklungsumgebung für Webprojekte auf PHP-Basis. PhpStorm lässt sich außerdem hervorragend durch Plugins erweitern. So lässt sich der Support für weitere Sprachen nachrüsten oder Frameworks, wie z.B. Symfony, hervorragend integrieren. Zusätzlich bietet PhpStorm viele weitere kleine nette Features, welche ich hier nur kurz nennen möchte:

  • Versionierungs-Support Git, SVN & Co
  • Integriertes Terminal
  • Composer-Support zum Editieren, Laden und Aktualisieren von Paketen, Libraries und Frameworks
  • Support für Tools wie Doctrine, Assetic etc. (+ Command Line Tool)
  • FTP-Deployment und Synchronisation
  • Datenbank-Zugriff und direkte Bearbeitung der Datenbank-Tabellen
  • Integrierter Debugger inkl. XDebug-Support
  • Integration von PHP-Tools wie z.B. PHPUnit
  • Code-Highlighting inkl. Code-Bereinigung, Formatting, Refactoring, Completion und Warnungen (mit Code-Sniffer Support)
  • und vieles vieles mehr

Wo läuft PhpStorm?

PhpStorm basiert auf Java und läuft damit auf allen gängigen Betriebssystemen, d.h. Windows, Linux und MacOS.

Was kostet PhpStorm?

Dies ist ein kleiner Wehrmutstropfen für OpenSource-Fans. PhpStorm ist nicht kostenlos und auch nicht OpenSource. PhpStorm hat aber ein relativ simples Lizensierungs-Modell. Für OpenSource-Entwickler steht PhpStorm damit sogar kostenlos zur Verfügung. Man muss hier nur seine Tätigkeit im OpenSource-Bereich nachweisen. Desweiteren gibt es Preismodelle für Studenten, Lehrer (Classroom-License), Entwickler und Firmen (26€ – 179€). Die Lizenzen gelten für ein Jahr, d.h. mit einer aktiven Lizenz bekommt ihr für ein Jahr alle Updates inkl. Major-Updates. Darüber hinaus könnt ihr PhpStorm dann aber so lange verwenden, wie ihr wollt. Nach dem Jahr bietet JetBrains sog. Upgrade-Lizenzen, welche etwas preiswerter sind und euch dann wieder für ein Jahr mit Upgrades versorgt. Alles in allem ein sehr faires Preisangebot, vor allem wenn man die Vielzahl der Features in Betracht zieht. Übrigens kann man PhpStorm die ersten 30 Tage komplett kostenlos testen. Nach Ablauf der Testphase ist die Nutzungszeit von PhpStorm auf 30min pro Sitzung begrenzt.

Wie sieht PhpStorm aus?

PhpStorm bringt verschiedene Templates mit. Auch die Farben des Code-Highlightnings können angepasst werden. Die Menüs und Leisten mit Zusatz-Funktionen können verschoben und ein- sowie ausgeblendet werden. Ein genaueren Einblick findet ihr in den PhpStorm-Tutorial-Videos von JetBrains.

Wo bekomme ich PhpStorm und mehr Infos her?

Seid ihr nun heiß auf mein Tool des Monats? Dann ab zu JetBrains und probiert es aus!

» JetBrains PhpStorm

» Quickstart Guide

» Docs und Demos

Viel Spaß mit PhpStorm!

Abschließend zur Blog-Reihe „Tool des Monats“

Ich freue mich über Feedback in den Kommentaren. Hat euch mein Beitrag gefallen? Habt ihr das Tool ebenfalls ausprobiert und seid begeistert oder enttäuscht? Oder habe ich ein in euren Augen wichtiges Features vergessen? Oder habt ihr sogar eine Idee, welches Tool ich als nächstes vorstellen soll?

PG

Felix

 – Autor des Artikels

2 Reaktionen auf “Tool des Monats Februar’14 – PhpStorm

  1. […] sehr hilfreich sein kann. Letzten Monat habe ich euch im Rahmen dieser Blog-Reihe die Entwicklungsumgebung PhpStorm vorgestellt. Heute werde ich euch einen Einblick in Bitbucket […]

  2. […] in meiner “Tool des Monats”-Blog-Reihe habe ich euch die Entwicklungsumgebung PhpStorm vorgestellt. Heute ist nun die neue Version 8 erschienen und sie bringt einige nette neue Features […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:alien: :angel: :angry: :annoyed: :left: :right: :blush: :carefree: :cool: :cry: :devil: :laughdevil: :fools: :geek: :hay: :innocent: :laugh: :love: :shock: :offended: :sad: :sick: :unhappy: :silly: :smile: :speechless: :supershock: :-o :teasing: :wink: :zombie: :zzz: :-* xD :nomnomnom: :oh: :ghost: :teddy: :fussball: :ubuntu: :piratenpartei: