Monats-Archiv: September 2013

 

Joomla!Day Schweiz 2013 Slides, Fotos, Videos

Joomla!Day Schweiz - BernDer Joomla!Day Schweiz liegt nun bereits eine Woche hinter uns und bei all den anwesenden Techies kamen natürlich Fotos und Videos zusammen. Auch die Slides der Vortragenden haben ihren Weg in das Internet gefunden. All diese Infos findet ihr nun auf der offiziellen Seit des Joomla!Day Schweiz 2013 im Blog.

Ich muss ehrlich sagen, dass mir diesmal nicht alle Vorträge so gut gefallen haben, wie im Jahr zuvor in Deutschland. Das lag unter anderem daran, dass sie sich teilweise wiederholt haben, außerdem konnte ich nicht alle Vorträge sehen, da sie sich zeitlich überschnitten haben. Die besten Vorträge waren für mich „Less is more“ von Alexander Schmidt und „Entwicklung von Joomla! Erweiterungen, Tipps & Tricks“ von David Jardin. Bislang sind leider nur deren Slides verfügbar, aber noch nicht die Videos. Sobald die Videos online sind, werde ich hier die aus meinen Augen besten verlinken.

» Joomla!Day Schweiz Blog Artikel

 

Schockstarre

Ich kann mir vorstellen, der eine oder andere Leser erwartet von mir einen Artikel nach der Bundestagswahl am vergangenen Sonntag und eigentlich hatte ich das auch vor. Doch ich zermartere mir seit 2 Tagen den Kopf, was ich schreiben könnte und dabei wurde mir bewusst, eigentlich beschreibt das mein Gefühl gerade am besten: Einfach ohne Worte  :supershock:

 

Joomla!Day Schweiz 2013

Joomla!Day Schweiz - Bern

Bereits letztes Jahr habe ich vom Joomla!Day Deutschland in Berlin berichtet. Dieses Jahr werde ich nicht beim Joomla!Day Deutschland in Nürnberg dabei sein, dafür besuche ich eine Woche später den Jommla!Day Schweiz in Bern am 21. September 2013. Dort werde ich für die Webagentur artd webdesign aus Bern – übrigens Gold-Sponsor ;-) – vor Ort sein. Das Programm umfasst gute 8 Stunden und beinhaltet verschiedene interessante Vorträge und Workshops rund um das beliebte CMS Joomla!.

» Programm

» Tickets

 

Wahl-o-mat für die Erststimme

In knapp 3 Wochen ist die Bundestagswahl 2013 und ich habe euch an dieser Stelle neulich schon den Wahl-o-mat empfohlen. Dieses durchaus praktische Tool spiegelt aber nur die allgemeine Meinung der jeweiligen Partei wider, nicht die Meinung der Direktkandidaten, die ihr über die Erststimme wählen könnt. Aber glücklicher Weise gibt es auch dazu ein kleines ähnliches Tool – den Kandidaten-Check von Abgeordneten Watch. Dort gebt ihr eure Postleitzahl ein und könnt danach 24 Fragen beantworten, ob ihr zustimmt oder eben nicht. Dazu erscheinen auch die passenden Begründungen der Direktkandidaten. Ein Blick lohnt sich also auch hier. Und auch hier: Das Tool dient nur zur Hilfe und Orientierung, eure Meinung müsst ihr euch schon selbst bilden und ggf. etwas tiefer recherchieren.

Der Kandidaten-Check