Ubuntu Edge

Am Montag wurde das Ubuntu Edge  nach einem 4-Tage-Countdown auf der offiziellen Ubuntu-Webseite vorgestellt. Dabei handelt es sich um ein Projekt, welches durch Crowdfunding realisiert werden soll. Aktuell läuft die Spendensammlung auf vollen Touren und es sollen in den nächsten 29 Tagen stolze $32.000.000 zusammenkommen. Zum jetzigen Zeitpunkt sind es bereits $4,8 Millionen.

Was ist Ubuntu Edge?

Bei Ubuntu Edge handelt es sich um ein Konzept – und hoffentlich auch bald Realität – für ein Smartphone von Canonical mit Ubuntu. Darauf laufen sollen Android und wohl auch Ubuntu Phone. Das Smartphone OS Ubuntu Phone wurde bereits vor einigen Monaten vorgestellt und ist ebenfalls noch in Entwicklung. Das Ubuntu Edge soll nun die Hardware dafür darstellen. Besonders interessant ist aber folgender Punkt: Das Ubuntu Edge soll nicht nur ein Smartphone sein, sondern auch ein vollwertiger PC mit Ubuntu als Betriebssystem. Dazu muss man das Ubuntu Edge nur an einem Monitor anschließen und erhält so mit Hilfe einer Maus und Tastatur einen vollwertigen Ubuntu-Rechner. Die Daten werden natürlich abgeglichen, so stehen einem Emails, Kontakte usw. auch unter Ubuntu am Monitor zur Verfügung. Das Gerät wird dafür voraussichtlich 4GB Arbeitsspeicher, einen starken Dual-Core-Prozessor und 128 GB Speicher mitbringen.

Ubuntu Edge Hardware

 

Ubuntu Edge Smartphone

 

Ubuntu Edge PC

 

Ubuntu Edge Teile

Kann ich das Ubuntu Edge kaufen?

Nicht direkt bzw. noch nicht, aber man hat die Chance eines zu erhalten, wenn das Crowdfunding glückt und man genug gespendet hat. Wer am ersten Tag $600 gespendet hat, bekommt z.B. ein Ubuntu Edge. Heute gab es eine Aktion für $625, aktuell kann man es noch für $675 bekommen. Der Standard-Preis ist eine Spendenhöhe von $830. Dazu kommen aber noch $30 Versand (außer USA und UK). Wer sich dafür entscheidet, bekommt sein Edge vermutlich im Mai 2014.
Ich persönlich habe der Versuchung widerstanden (viel mir äußerst schwer!). Ich hätte gerne ein Ubuntu Edge, aber $600-$800 sind doch eine Stange Geld und nur zum damit Rumspielen möchte ich kein so frisch entwickeltes Gerät haben. Ich werde noch warten und hoffe, dass das Crowdfunding glückt, evtl. steuer ich noch einen kleinen Beitrag bei, denn eines steht fest: Diese Zukunft mit solcher Ubuntu-Hardware möchte ich erleben!

Ach ja, und hier das wichtigste. Hier geht es zu der Spendenaktion und zu weiteren Details: Ubuntu Edge | Indiego

PG

Felix

 – Autor des Artikels

4 Reaktionen auf “Ubuntu Edge

  1. Finde ich super. Ich warte schon lange drauf, dass jemand den letzten logischen Schritt macht und das Smartphone zum vollwertigen Taschencomputer macht.
    Und gut sieht das Edge auch aus.

    Wäre ich ich nicht schon total verAPPLEt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:alien: :angel: :angry: :annoyed: :left: :right: :blush: :carefree: :cool: :cry: :devil: :laughdevil: :fools: :geek: :hay: :innocent: :laugh: :love: :shock: :offended: :sad: :sick: :unhappy: :silly: :smile: :speechless: :supershock: :-o :teasing: :wink: :zombie: :zzz: :-* xD :nomnomnom: :oh: :ghost: :teddy: :fussball: :ubuntu: :piratenpartei: