RSS, Google und offene Standards

RSSLetzte Woche hat Google angekündigt, den Dienst Google Reader einzustellen. Angeblich würden die Benutzerzahlen abnehmen. Das mag zwar stimmen, aber offenbar nutzen den Dienst noch sehr viele Menschen, denn eine kurz nach der Ankündigung gestartete Petition gegen die Schließung hat bereits weit mehr als 100.000 Stimmen und das obwohl RSS nur unter Power Usern verbreitet ist. Nichts desto trotz hält Google offenbar an seinen Plänen fest. Und das alles nur um den eigenen Social Media Dienst Google+ weiter auszubauen. Doch anstatt hier für eine anständige API zu sorgen, die RSS vielleicht im Zuge dessen irgendwie kompensieren könnte, verschwendet man lieber die Zeit mit größeren Profilbannern oder Spielen à la Farmville für Google+. Sei es drum, Google erklärt dem offenen Standard RSS den Krieg, denn auch erste RSS Erweiterungen für Google Chrome sind aus dem Chrom Web Store geflogen. Die Planung auf lange Sicht läuft offensichtlich auf die Verbeitung von News und Informationen über soziale Netzwerke hinaus. Das wäre natürlich nur durch eigene Schnittstellen bzw. Applikationen möglich, die Offenheit von RSS, die heute jeder Blog, jede Webseite, jede Galerie mitbringt, ist dabei kaum möglich und wohl auch gar nicht gewünscht. Und auch der aktuelle Fall des Radiomoderators Domian, der sich bei Facebook kritisch über die katholische Kirche äußerte, zeigt, warum wir uns nicht auf Social Media Kanäle als einzige Datenquelle verlassen sollten.

Ich für meinen Teil bin jetzt von Google Reader auf Feedly umgestiegen. Eine Liste weiterer interessanter Alternativen findet man z.B. bei replacereader.com. Auch bin ich aktuell am evaluieren, welche Dienste ich noch bei Google verwenden möchte und welche ich zu anderen Anbietern ziehen könnte. Und ich werde jetzt RSS mehr nutzen als je zuvor, schon rein aus Prinzip. Ich habe aktuell nicht mehr nur diverse Blogs abonniert, ich werde auch Nachrichten-Seiten, Sport-News etc. per RSS abonnieren. Übrigens hat auch meine Seite hier einen RSS-Feed ;-) Und hier verzichte ich übrigens ab sofort auch auf Googles Feedburner (ich lasse es weiterlaufen für meine bisherigen Abonnenten  aber neue Besucher mögen bitte den Feed dieser Seite direkt nutzen).

Und wie sieht es bei euch aus? Nutzt ihr überhaupt noch RSS Feeds oder bezieht ihr eure Informationen schon lange nur noch aus Social Media-Kanälen? Oder beides?

PG

Felix

 – Autor des Artikels

4 Reaktionen auf “RSS, Google und offene Standards

  1. Miki sagt:

    Also ich hab „meine“ Blogs abonniert. Per RSS. Und das mache ich auch weiter so. Und so, wie ich mit Google+ nicht richtig warm geworden bin, mich jetzt aber ein bissel bemüht habe, werde ich das wieder sein lassen. Und da kommste eines Tages wieder bei Google+ vorbei…da ham se den Banner ..oder wie die das nennen..so besch…. vergrößert, da kannste ja Plakate hochladen! Oder musst, sonst sieht es bekloppt aus! Da hab ich echt keine Lust drauf! Und haste gesehen: das Profilbild RUND!! Da hört’s doch uff! Da denkste die was, machst alles passend.. und dann dreschen sie die Ecken weg! Ohne Vorwarnung! Ich guck mir demnächst Feedly an. Und werde den Umzug zum Aufräumen nutzen. Und über die Sache mit Domian wollte ich auch was bloggen. Auf jeden Fall zeigt dies, dass Blogs wichtig sind und bleiben. Schwatzen auf fremdgehosteten (-bestimmten) Portalen, wichtige Sachen im Blog. Wer schreibt, der bleibt.

  2. So eine richtig gute Lösung suche ich nun auch wieder.
    Bei all den interessanten Angeboten den Überblick zu behalten wird immer schwieriger.
    Und die dann noch komfortabel verwalten …

    • Felix sagt:

      Hallo Karsten,
      freut mich, dass du meinen Blog gefunden hast :-)
      Ich persönlich bin aktuell mit Feedly sehr zu frieden. Es bedient sich gut und ist auch auf meinem Smartphone abrufbar.

  3. […] ich schreibe diesen Artikel aus eigenem Interesse. Es wird vor allem die Abonnenten meines RSS-Feeds dieses Blogs betreffen. Denn leider musste ich feststellen, dass der Google Reader (und damit auch Feedly) noch immer meine Feeds von meinem Blog unter blog.felix-griewald.de und den Feed dieser Seite hier vermischt. Grund ist offenbar der Google Reader Cache, der den Umzug meines Blogs vor einem Jahr auf die Subdomain blog nicht ganz mitbekommen hat. Die Feeds sind eigentlich klar getrennt, aber Google und Feedly verstehen das nicht. Daher kann es vorkommen, dass Abonnenten dieses Feeds auch die Inhalte aus meinem anderen Blog bekommen können. Als Workaround habe ich jetzt erst einmal wieder den Feedburner aus der Versenkung geholt. Damit scheint das nicht vorzukommen. Eine Möglichkeit den Cache bei Google leeren zu lassen, scheint es ebenfalls nicht zu geben. Ich habe heute zu dem auch Feedly angeschrieben, vielleicht gibt es da eine Lösung, denn der Google Reader macht bekanntlich demnächst sowieso dicht. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:alien: :angel: :angry: :annoyed: :left: :right: :blush: :carefree: :cool: :cry: :devil: :laughdevil: :fools: :geek: :hay: :innocent: :laugh: :love: :shock: :offended: :sad: :sick: :unhappy: :silly: :smile: :speechless: :supershock: :-o :teasing: :wink: :zombie: :zzz: :-* xD :nomnomnom: :oh: :ghost: :teddy: :fussball: :ubuntu: :piratenpartei: