Monats-Archiv: August 2012

 

Tim Berners-Lee auf der Campus Party

In der vergangenen Woche fand die Campus Party in Berlin statt. Unter anderem sprach dort auch Tim Berners-Lee – Erfinder von HTML und Begründer des World Wide Web. Dort sprach er unter anderem von HTML5 und dem Wunsch, dass dank HTML5 mehr Open Source in das Web einfließt.

Eine interessante Zusammenfassung in Text-Form findet ihr im Heise-Artikel „Campus Party: Tim Berners-Lee schwört Programmierer auf Offenheit ein“

Wer sich den kompletten Vortrag einmal anhören möchte, kann sich das folgende YouTube-Video anschauen.

Das Video ist leider nicht mehr verfügbar

 

W3C Tage mit Fokus auf HTML5

Im offiziellen Blog des World Wide Web Consortiums (W3C) wurde der Inhalt und Datum für die W3C Tage bekanntgegeben. Sie finden vom 10.-11.September 2012 in Berlin statt. Hauptthema wird HTML5 sein. Dazu spricht das W3C-Teammitglied Micheal Smith, welcher die Kontaktperson des W3C für HTML5 ist. Dort wird man nicht nur einiges zum aktuellen Entwicklungsstand und künftiger Features hören, sondern auch die Möglichkeit haben, Ideen zum Thema auszutauschen. Man kann für die Veranstaltung übrigens auch Tickets gewinnen, wenn man seine persönlichen HTML5-Ideen auf der Webseite vorstellt.

— Weiterlesen —

 

JavaScript Umfrage

Im Oktober findet die JavaScript Conference in Düsseldorf statt. Im Vorfeld hat der Veranstalter nun eine Umfrage zum Einsatz von JavaScript gestartet. Die Umfrage läuft bis zum 21. September  und dauert maximal 15 Minuten. Darin wird vor allem gefragt, wie man JavaScript einsetzt und mit welchen Programmiersprachen man sonst noch zu tun hat. Die Ergebnisse sollen bereits vor der Konferenz veröffentlicht werden. Außerdem wird unter allen Teilnehmer als Danke schön ein 10%iger Ticket-Rabatt für die Konferenz und Bücher zum Thema JavaScript verlost.

Zur Umfrage »

 

Die Umfrage wurde beendet

Zu den Ergebnissen (PDF) »

 

Mehrspaltige Texte mit IE Fallback

Mehrspaltige Texte sind in Print-Medien, insbesondere Zeitungen und Zeitschriften, Gang und Gäbe, aber im Web ließen sie sich bislang nur auf umständliche Art und Weise realisieren.

Mittlerweile kann man aber auch in einem ganz normalen HTML-Element dafür sorgen, dass ein Text mehrspaltig dargestellt wird. So kann man z.B. einen Text im folgenden Beispiel-Div-Element mehrspaltig realisieren.

<div class="columns">
	Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, ...
</div>

Dank CSS3 funktioniert das in modernen Browsern, wie z.B. Mozilla Firefox, Google Chrome oder Opera, ohne größere Probleme. Teilweise ist dafür aber leider noch der jeweilige Präfix (-moz, -webkit usw.) nötig:

/* multi columns */			
.columns {
	width: 100%;
	-moz-column-count: 3;
	-moz-column-gap: 20px;
	-webkit-column-count: 3;
	-webkit-column-gap: 20px;
	column-count: 3;
	column-gap: 20px;
}

Mozilla Firefox 14.0

Aber leider funktioniert diese Variante noch nicht in allen Browsern.

— Weiterlesen —

 

TYPO3 Dummy und Source-Packages

Neulich habe ich mich etwas geärgert, wie umständlich es ist, bei TYPO3 ein Projekt auf den neuesten Stand zu bringen, also ein Update von TYPO3 zu durchzuführen. In WordPress ist das relativ einfach, man wird im Dashboard benachrichtigt und kann dort das Update komplett über die Weboberfläche durchführen – ein paar Mausklicks und FTP-Passwort und es ist erledigt. Bei TYPO3 ist das etwas umständlicher, aber wenn man den Unterschied zwischen den verschiedenen TYPO3-Paketen – vor allem Source und Dummy – raus hat, dann ist es zumindest einfacher.

 

— Weiterlesen —

 

Tschüss Wunderlist, Hallo Todoist

Ich habe für etwa ein Jahr Wunderlist benutzt. Dabei handelt es sich um eine sehr praktische Todo-Liste, welche man mit Listen und Tasks zum Abhaken befüllen kann. Gut sieht es außerdem auch aus, es gibt eine Sync-Funktion, Apps für mobile Geräte und es gibt Clients für Windows, Mac und Linux. Alles in allem ein super Tool. Aber leider für mich nicht mehr gut zu verwenden, denn der größte Nachteil für mich persönlich: Es gibt keine Sub-Lists (also die Listen lassen sich nicht unterteilen). Dadurch hatte ich mittlerweile eine unschöne Anzahl an Listen (vor allem meine Webprojekte hatte ich dort untergebracht, aber auch Einkaufsliste & Co). So schrieb ich kurzerhand einen Hilferuf bei Twitter.

— Weiterlesen —