Monats-Archiv: Januar 2012

 

ACTA

 

Maßnahmen gegen Webcam-Spanner + Gewinnspiel

Hinweis: Am Ende des Artikels findet ihr alle Details zum Gewinnspiel.

Gewinnspiel verlängert bis 29.02.2012

Heutzutage ist es ein normales Feature eines Computers: eine Webcam. Mittlerweile hat nahezu jedes Notebook eine kleine Linse am oberen Bildschirmrand. Damit wird Video-Telefonie via Skype oder Google+ Hangout zum Kinderspiel. Doch leider ist so eine Linse im eigenen Wohnzimmer eine potentielle Gefahr. Immer wieder gibt es Horror-Geschichten von gehackten Webcams, z.B. in den Kinderzimmern junger Mädchen. Solche Geschichten sind natürlich ein gefundenes Fressen für moderne Medien, aber dennoch besteht diese Gefahr.

Doch was kann man dagegen tun? Natürlich sollte man seine AntiViren-Software aktuell halten, eine Firewall kann ebenfalls hilfreich sein. Je nach dem welches Betriebssystem man benutzt, ist es mehr oder weniger wahrscheinlich, Opfer einer solchen Spionage-Attacke zu werden. Aber das alles sind keine 100%igen Lösungen. Doch wie kann man sich wirklich schützen? Es ist eigentlich ganz einfach: Man verdeckt die Webcam. Manche Notebooks und Webcams bieten von Hause aus eine Verriegelung an, doch das ist leider nur selten der Fall und kein ausschlaggebendes Argument beim Kauf eines neuen Rechners. Improvisierungskünstler kleben einfach einen dunklen Klebestreifen auf die Linse, doch diesen muss man wieder abpopeln, um die Webcam zu benutzen. Möglicher Weise bleiben dann auch noch Rückstände an der Linse. Für herkömmliche Notebooks gibt es aber eine sehr einfache und bequeme Lösung:

Ich habe mir vor einigen Wochen ein CamStop gekauft. Dabei handelt es sich um eine Flache Verriegelung zum Aufkleben. Das Anbringen der Verriegelung ist dabei ganz einfach:

  1. CamStop aus der Verpackung lösen
  2. Webcam aktivieren, um ein Bild zu sehen
  3. Schutzfolien von den Klebeflächen entfernen
  4. Verriegelung bist zum Anschlag aufschieben und so befestigen, dass man das komplette Bild der Webcam auf dem Monitor sieht
  5. CamStop festdrücken und ca. 2h ruhen lassen

— Weiterlesen —

 

Ubuntu: TV-Karte und Webcam

Eine gar nicht so unübliche Konfiguration eines PCs ist eine Webcam und eine TV-Karte. Leider gibt es dabei unter Ubuntu ein kleines Problem. In der Regel kann man, egal mit welcher Software, auf die Devices via /dev/video0 und /dev/video1 zugreifen. Eines davon ist die Webcam, das andere die TV-Karte. Aber wo liegt nun das Problem? Leider tauschen beide Geräte bei nahezu jedem Neustart des Systems genau diese Devices. Während bei dem einen Mal /dev/video0 die TV-Karte ist, so ist es beim nächsten Neustart plötzlich /dev/video1. Egal mit welcher Software oder Skripten man nun über seine TV-Karte bzw. Webcam sehen bzw. aufnehmen möchte, kommt es dadurch zu Problemen. Mir selbst ist es nun schon mehrfach passiert, dass ich statt eines Films im TV meine Webcam aufgenommen habe. Doch wie kann man dieses Problem lösen? Ich habe etwas gegoogelt und bin auf die Lösung gestoßen: Man muss eine eigene UDEV-Regel festlegen.

— Weiterlesen —