Monats-Archiv: September 2011

 

Battlefield 3 Open Beta gestartet

Seit gestern können nun alle Interessenten an der Beta-Phase von Battlefield 3 teilnehmen. Wenige Tage vorher durften schon Besitzer von Medal of Honor (Limited Edition) oder Vorbesteller antesten, aber nun kann auch der Rest einen Beta-Key ergattern

Dazu muss man nur auf die offizielle Beta-Seite von Battlefield 3 gehen und den Buttons zur Beta folgen. Sofern man nicht nachts zwischen 6 und 23 Uhr aufschlägt, muss man seine Personalausweisnummer parat halten, da das Spiel erst ab 18 Jahren freigegeben ist. Weitergeleitet wird man auf die Battlefield-Fanseite auf Facebook, dort gibt man nach einer Verifikation, dass man auch wirklich 18 Jahre alt ist, seinen Namen und seine E-Mail-Adresse an. Mit etwas Glück findet man dann auf der nächsten Seite schon seinen frischen Beta-Key.

— Weiterlesen —

 

Ausfallzeiten gestern bei 1&1

Meine treuen Besucher haben es gestern vielleicht bemerkt. Zwischen etwa 15:00 und 17:00 und danach noch einmal ab 20:00 bis 23:00 waren bei 1&1 nahezu alle Dedicated und Virual Server ausgefallen bzw. die Netzwerkverbindung zu diesen. Daher war unter anderem auch meine Seite gestern längere Zeit nicht abrufbar. Normale Hosting-Produkte waren offenbar nicht betroffen. 1&1 informierte leider nur sehr langsam über die Ausfälle und dann nur über externe Kanäle wie diverse News-Seiten oder Twitter. Wen die genauen technischen Gründe zu den Ausfällen interessiert, kann im Blog von 1&1 nachlesen. Kurz gesagt: Eine Datenbank, die Netzwerkverbindungen verwaltet hat sich fehlerhaft verhalten.

Übrigens denke ich schon länger über einen Anbieterwechsel nach. Aber durch ungünstige Vertragslaufzeiten und den Aufwand durch einen Komplett-Umzug, muss das wohl noch etwas auf sich warten lassen.

 

Google+ ist nun offen für alle

Im Sommer hatte Google seine eigene Social-Network-Plattform in einer öffentlichen Beta-Phase geöffnet. Der “Facebook-Killer” bekam den Namen Google+ und sollte seinem Konkurenten von nun an das Fürchten lehren. Zunächst konnten nur ausgwählte User sich anmelden und dabei den Funktionsumfang des sozialen Netzwerkes testen. Die Nutzer konnten dann phasenweise weitere Nutzer und Freunde einladen. Seit ein paar Tagen kann man sich nun auch ohne Einladung bei Google+ einladen, darauf weist auch die Google-Seite dezent hin.

Bereits in den ersten Wochen der Beta-Phase hatten sich 100.000ende Nutzer angemeldet. Google+ beeinflusst seit dem auch Facebook, momentan sind es zwar noch verhältnismäßig wenig Nutzer, aber die neuen Features und besseren Privatssphäreeinstellungen sind auch Facebook aufgefallen. Auch das System der Kreise aus Google+ versucht Facebook mittlerweile durch eigene verbesserte Listen und Abos nachzuahmen.

Die Vorteile und den positiven ersten Eindruck von mir findet ihr in diesem Artikel. Dort habe ich auch den Nutzungsumfang von Google+ beschrieben.

Wer nun neugierig geworden ist und sich gerne anmelden möchte, kann dies bei Google+ von nun an tun.

Übrigens ist es zumindest bei mir mit der Kommunikation in Google+ etwas abgeflaut, ich hoffe und vertraue aber darauf, dass sich das nun mit der Öffnung des neuen Netzwerkes wieder ändert. Außerdem sind nun auch erste API-Dienste möglich, die man bereits längere Zeit aus Facebook kennt.

Achja, und der +1 Button von Google erhält mit dem Nutzen von Google+ das zustäzliche Feature des sofortigen teilens im eigenen Google+-Stream.

Viel Spaß den neuen Usern!

 

Es ist geschafft

Es ist tatsächlich passiert! In Berlin ziehen die Piraten in das Abgeordnetenhaus ein und zwar mit einem sehr ordentlichen Ergebnis. Die Piraten haben 8,9% der Stimmen erreicht. Es haben insgesamt 129.795 Wähler ihre Stimme den Piraten gegeben. Die Piraten erhalten somit 15 Sitze im Abgeordnetenhaus – mehr gibt die Landesliste der Piraten auch gar nicht her, es muss also Schicksal sein ;-). Außerdem hat es die Piratenpartei in alle Bezirksverordnetenversammlungen geschafft.

Hinweis: Die Werte basieren auf den aktuellen Werten der Landeswahlleiterin Berlin zum jetzigen Zeitpunkt (19. September 2011, 13:10 Uhr) bei 100%iger Auszählung.

Ich wünsche den frischgebackenen Abgeordneten alles Gute und viel Erfolg. Die ganze Republik und auch alle internationalen Piraten schauen auf euch. Gestern wurde Geschichte geschrieben, macht weiter so und lasst es ein lesenswertes Kapitel werden.

Mein Mitgliedsantrag als Pirat liegt hier neben mir bereit, als Mitglied der Jungen Piraten (wenn auch derzeit nur passiv) der nächste Schritt für mich persönlich.

Und hier nochmal die Ergebnisse ALLER angetretenen Parteien im vorläufig amtlichen Endergebnis: (ohne Gewähr)

  • SPD: 28,3%
  • CDU: 23,4%
  • B90/Grüne: 17,6%
  • Die Linke: 11,7%
  • FDP: 1,8%
  • NPD: 2,1%
  • Tierschutzpartei: 1,5%
  • APPD: 0,0%
  • BüSo: 0,1%
  • ödp: 0,1%
  • PSG: 0,1%
  • Die PARTEI: 0,9%
  • B: 0,0%
  • BIG: 0,5%
  • pro Deutschland: 1,2%
  • DIE FREIHEIT: 1,0%
  • ddp: 0,1%
  • DKP: 0,2%
  • Konservative: 0,2%
  • FAMILIE: 0,1%
  • PIRATEN: 8,9%
  • Unabhängig: 0,1%

Fett markiert: Parteien über 5%

Alle Werte und Ergebnisse, sowie Diagramme und Übersichten findet hier bei der Landeswahlleiterin Berlin.

 

Wahlkampfendspurt

Morgen wird in Berlin gewählt, so läuft heute der letzte Tag des Wahlkampfes. Vermutlich tigern bereits Vertreter aller Parteien durch die Stadt, um die letzten Unentschlossenen von sich zu überzeugen. Leider (wenn man das so sagen kann) scheinen die größeren Parteien die jungen Wähler nicht mehr zu überzeugen. Das höre ich auch in meinem Freundeskreis, wen wählen? Gar nicht zur Wahl zu gehen ist – zumindest nach meiner Meinung – keine Alternative, denn neben den 5 etablierten Parteien gibt es schließlich auch noch genügend kleine Parteien. Insgesamt treten 22 Parteien an (einige nur in bestimmten Bezirken). Eine kleine Partei, die es mir bereits schon vor einigen Jahren angetan hat und am ehesten meinen Vorstellungen entspricht, hat diesmal sogar die Chance die 5%-Hürde zu knacken: Die Piratenpartei. Nach den letzten Umfragen KÖNNTEN die Piraten sogar 9% erreichen.

Die Piraten sprechen offenbar vor allem junge Menschen an, die sich von den etablierten Parteien nicht vertreten fühlen. Die großen Parteien haben es mit Witzen versucht und mit billigen Klischees (“mono-thematisch”, “Computerfreaks”, “nur Männer” …) und jetzt bekommen sie langsam Bammel. Früher warf die Politik uns jungen Menschen “Politikverdrossenheit” vor, doch scheinbar handelt es sich eher um eine Jugendverdrossenheit der etablierten Parteien. Die jungen Wähler laufen ihnen weg und wenden sich einer jungen frischen dynamischen und ehrlichen Partei zu. Immer noch versuchen diese Parteien das Haar in der Suppe zu finden und reiten gerne darauf herum, dass die Piraten noch kein Vollprogramm haben oder machen eine Gender-Debatte auf, doch das sollte alles nichts zu nützen, also lasst es uns ihnen zeigen und gebt den Piraten eure Stimme. Sie ist auf gar keinen Fall eine verlorene Stimme, die 5% sind deutlich machbar und bereits ab 0,5% gibt es Geld für die Piraten aus der Staatskasse und das wird vor allem den etablierten Parteien wehtun, sie verlieren nicht nur Stimmen, sondern auch Geld.

Hier gebe ich euch außerdem eine kleine Übersicht von Links zu den Piraten und der Wahl 2011 in Berlin:

“Klarmachen zum Ändern”

 

Portal wieder kostenlos zu haben

Eines der innovativsten Spiele ist derzeit (wieder) kostenlos zu haben: Portal. Das Spiel überzeugt dadurch, dass es nicht um Gewalt geht, sondern dass es – gepaart mit einer witzigen Story – vor allem zum Denken anregt. Das Spiel gab es bereits im Mai 2010 kostenlos zu haben, danach hat es wieder ein paar Euronen gekostet. Für alle, die es damals verpasst haben und das Spiel bis heute nicht in ihrer Steam-Bibliothek haben, können es bis zum 20. September 2011 kostenlos und völlig legal herunterladen, also pünktlich zum Wochenende.

Was ihr dafür tun müsst? Eigentlich gar nichts, außer in den Steam-Account einloggen – bzw. einen neuen Account anlegen – und dann von dieser Seite das Spiel installieren. Danach kann der Spielspaß schon beginnen.

Wem das Spiel Spaß macht – und davon gehe ich aus – der kann sich danach auch an den Nachfolger machen. Auch Portal 2 bekommt man – allerdings NICHT kostenlos – als Download bei Steam oder auch als Version in einer echten Verpackung mit echter DVD.

 

Gewinnspiel für Webworker

Christoph von LinuxUndIch veranstaltet aktuell ein klasse Gewinnspiel. Es werden Abso für das Webstandards-Magazin verlost und dank des Einsatzes von Christoph hat man auch die 3 Chance auf je ein Fachbuch zum Thema Javascript, Linux-Server mit Debian 6 und PHP 5.3 & MySQL. Das Gewinnspiel ist also ein absolutes MUSS für Webdesigner und Webdeveloper – so wie für mich.

Mich persönlich interessieren dabei neben dem Jahresabo des Webstandard-Magazins, dass 4mal im Jahr erscheint, auch die Fachbücher sehr:

Das JavaScript-Buch wäre für mich interessant, da ich in JavaScript bisher eher weniger Erfahrungen gemacht habe und es mit HTML5 wichtiger wird.

Das Linux-Server-Buch passt aktuell auch, denn wie ihr vielleicht wisst, habe ich vor kurzem meinen Server auf Debian 6 aktualisiert.

Und das letzte Buch ist für mich als PHP-Hobby-Entwickler spannend, da ich dann vielleicht ein paar neue Features in PHP 5.3 finde – welches ich durch mein kürzliches Update auch mittlerweile laufen habe. Vielleicht würde man dann auch sinnvolles zum Thema Objektorientierung in PHP lernen.

Und hier noch einmal der Link zum Gewinnspiel: Gewinnspiel für Webentwickler und diejenigen, die es werden wollen

 

Gegen die Vorratsdatenspeicherung – Letzte Chance

Heute endet die Frist für die ePetition gegen die Vorratsdatenspeicherung. Es werden insgesamt 50.000 Mitzeichnungen bis zum heutigen Abend benötigt, damit der Fall persönlich vor dem Petitionsausschuss im Bundestag vorgetragen werden kann. Aktuell fehlen nur noch knapp 2.000 1.500 1.000 500 250 100 Mitzeichnungen.

Update

Die 50.000er Marke wurde nun geknackt – allerdings ist die Seite der ePetition wohl gerade etwas überlastet – und somit wurde die 3 wöchige Frist für eine persönliche Anhörung eingehalten. Aber dennoch kann und sollte man weiterhin mitzeichnen. Zum Einen könnte es sein, dass sich unter den 50.000 Unterschriften einige Spaßvögel befinden, die noch abgezogen werden könnten und zum Zweiten läuft die Petition noch weiter, nämlich bis zum 06.10.2011, also noch etwa 3 Wochen. In der Zeit könnten die Mitzeichner vielleicht sogar einen neuen Rekord aufstellen. Die bisher erfolgreichste ePetition erreichte bis zur Mitzeichnungsfrist ca. 130.000 Unterschriften beim Thema “Internetsperren”.

Worum es bei der Vorratsdatenspeicherung geht und warum sie ein Eingriff in die Persönlichkeits- und Freiheitsrechte der Bürger ist, seht ihr im folgenden kurzen Video und auf der offiziellen Seite gegen Vorratsdatenspeicherung des AK Vorrat.

Update 2

Dank den ersten 50.000 Mitzeichnungen hat die Petition nun auch die breitere Öffentlichkeit erreicht. In einem kurzen Bericht der Tagesschau äußerten sich Gegner (Initiatorin S. Mamitzsch) und Fürsprecher (H.-P. Uhl) der Vorratsdatenspeicherung zum aktuellen Stand der Petition. 

Und überzeugt? Noch nicht mitgezeichnet? Dann hier entlang, es ist ganz einfach.

www.zeichnemit.de

Deutscher Bundestag: Petition

 

Diablo 3 Anmeldung zur Beta – So funktioniert’s

Aus dem Hause Blizzard kommen eher selten Spiele, aber wenn sie kommen, werden sie mit einer enormen Begeisterung der Fans empfangen. Aus der Schmiede Blizzard kommen Titel wie Warcraft, Starcraft und nicht zuletzt Diablo. Diese 3 Spiele-Serien gehören zu den beliebteste PC-Games weltweit. Der nächste große Wurf – nach Starcraft II im letzten Jahr – wird wohl Diablo III, welches im nächsten Jahr erscheinen könnte, der nächste Blizzard-Hit. Seit einigen Tagen ist es nun auch möglich, sich für die Beta-Phase (öffentliche Test-Phase) anzumelden. Dazu wird nur ein Battle.net-Account benötigt. Diesen kann man problemlos kostenlos registrieren, wenn man noch keinen Account sein eigen nennt. Wer bereits Spiele von Blizzard gespielt hat, besitzt mit hoher Wahrscheinlichkeit bereits einen Account.

Um sich zum Beta-Phase anzumelden, welche auch Diablo 3 betrifft, muss nur folgende Webseite besuchen:

— Weiterlesen —

 

Die 2-Click Buttons sind da

Vor einigen Wochen brach eine erneute Diskussion über die Facebook “like”-Buttons aus. Der Vorwurf: Der Facebook-Button würde Daten an Facebook übertragen und somit auch Informationen über Nicht-Mitglieder sammeln. Von Website-Betreibern wird sogar nun erwartet, die Buttons zu entfernen. Der Streit geht unterdessen weiter und Facebook behauptet, es würden keine Daten von Nicht-Mitgliedern gesammelt werden. Währenddessen habe auch ich darüber nachgedacht, was man machen könnte. Während ich noch beim Nachdenken war und die Ideen im Hinterkopf hatte, war man bei Heise ganz schnell. Dort hat man vor einigen Tagen eine sehr schöne Lösung präsentiert: Die 2-Click Buttons. Dieser Code bindet zunächst nur graue Buttons direkt von der eigenen Webseite ein, mit einem Klick, kann der entsprechende Button (Facebook, Twitter, Google +1) aktiviert und nachgeladen werden. Erst ab diesem Zeitpunkt besteht die Möglichkeit, dass die Daten an Dritte übermittelt werden. Gestern hat Heise den 2-Click-Code unter einer OpenSource-Lizenz veröffentlicht. Fleißige WordPress-Nutzer haben den Code sogar schon in hilfreiche Plugins gegossen:

Ich nutze das erste der beiden genannten Plugins und es funktioniert offenbar ohne größere Probleme. Der einzige negative Punkt im Moment ist, dass der Code nur in einzelnen Seiten, also nicht auf der Startseite mit mehreren Artikeln, eingebunden werden kann. Aber dies ist zunächst zu verkraften und evtl. ist dies ja künftig auch möglich. Neben dem Datenschutz gibt es einen weiteren positiven Nebeneffekt: Die Seite wird beim Start schneller geladen, da zunächst keine Buttons von Fremdseiten geladen werden müssen. Übrigens kann man die Buttons dauerhaft aktivieren, dazu genügt ein Klick und die Auswahl auf das Zahnrad-Symbol.

Was haltet ihr von dieser Lösung? Ich freue mich über Kommentare ;-)

Was hältst du von den 2-Click-Buttons?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

Update

Inzwischen ist es mit dem von mir verwendeten Plugin (Version 0.7.1) auch möglich, die Buttons auf der Artikelübersichtsseite – also der Startseite – anzuzeigen. Es gibt hier zwar noch einige Bugs, aber die Hauptfunktionalität ist offenbar gegeben.

Update

Mittlerweile – mit Version 0.20 – wurden zahlreiche Bugs behoben und eine Menge Features hinzugefügt. Die Buttons auf der Übersichtseite funktionieren nun problemlos, auch bei permanenter Aktivierung.