Wohin mit dem Elektroschrott?

Wer kennt das Problem nicht? Schon wieder hat ein Gerät ausgedient oder man hat sich eine neue bessere Maschine angeschafft. Beispielsweise Toaster, Mixer oder auch Computerzubehör, wie Tastatur, Drucker oder anderer Elektroschrott. Ich stand in letzter Zeit häufiger vor dem Problem, nach Neuanschaffung von Drucker & Co habe ich diesen Schrott immer wieder im Auto gesammelt und bei Gelegenheit zum nächsten Wertstoffhof gebracht. Und viele Leute werfen solche kleinen Schrottgeräte sogar in den Hausmüll – ganz falsch, schädlich für die Umwelt und reine Wertstoffverschwendung. Doch all dieser Stress oder Unachtsamkeit muss schlichtweg nicht mehr sein. Das Zauberwort heißt „Wertstofftonne“.

Hier in Berlin sieht es aktuell wie folgt aus: Die Berliner Stadtreinigung (BSR) verteilt seit einiger Zeit die sogenannte „Orange Box“ und diese orange Mülltonne – in groß und klein – taucht nach und nach in Straßenbild neben der schwarzen, gelben und blauen Tonne auf.

Voller Neid habe ich mitbekommen, wie in meinem Bekanntenkreis nach und nach diese coole neue praktische Tonne für kleine Elektroschrott-Teile, Alt-Metall und Verpackungen ohne den Grünen Punkt (aber KEINE Batterien oder Energiesparlamplen!) aufgestellt wurden und bei mir nicht! Daher habe ich sogar Geräte extra dorthin gefahren, wenn es sich ergeben hat :blush: Doch beim Recherchieren im Web und der Frage, wann denn endlich auch bei mir eine solche Tonne aufgestellt wird – wahrscheinlich die große Variante – stieß ich auf die „Gelbe Tonne Plus“. Das ist das Konkurenzprodukt vom Privat-Müllentsorger Alba, der sich in der Hauptstadt um die Gelbe Tonne (also den Grünen Punkt) kümmert. In der Gelben Tonne Plus kann zusätzlich zu den Verpackungen mit dem Grünen Punkt auch Wertstoffe ähnlich der für die Orange Box versenkt werden. Heute habe ich dann in meinem Müllhäuschen nachgesehen und wieder keine Orange Box gefunden – dafür aber die Gelbe Tonne Plus :laugh:  Damit habe ich – scheinbar schon länger – auch eine solche Vielzweck-Wertstofftonne, eigentlich sogar noch besser, denn damit lässt sich ja alles mit und ohne Grünen Punkt passend hineinwerfen, während man mit der zusätzlichen Orange Box noch mehr sortieren müsste.

Übrigens scheint es da einige Konflikte in Berlin zwischen der BSR und Alba zu geben. Natürlich protestierte man bei Alba gegen die Orange Box der BSR, denn dadurch gehen potentielle Kunden verloren. Mittlerweile wird die Orange Box aber dennoch aufgestellt und Alba darf nur noch die bereits durch die Gelbe Tonne Plus versorgten Haushalte versorgen und keine neuen Tonnen mit dem Zusatz Plus aufstellen. Klingt komisch, ist aber so. Müllentsorgung ist eben ein hartes Geschäft und BSR scheint die Nase vorn zu haben. Doch eine endgültige Entscheidung wird erst vor Gericht fallen und bis 2015 soll es eine einheitliche Wertstofftonne geben. Persönlich rechne ich mit einer Lösung der BSR, denn diese lässt sich durch den Berliner Senat den Rücken stärken.

PG

Felix

 – Autor des Artikels

10 Reaktionen auf “Wohin mit dem Elektroschrott?

  1. Miki sagt:

    Ich bin ja eine von den „Glücklichen“, die – für mich unvorbereitet- so ein schrill orange-farbenes Teil in die Mülltonnenumzäunung mit reingequetscht bekommen hat (wird langsam eng :supershock: ) Ha, und in meiner Kammer lauerten schon die künftigen Bewohner, Kaffeemaschine..weg war se… Hat auch gut gepasst zeitlich, das neue (tolle) Teil hatte grad erst Stellung bezogen. Der Wandertoaster ;-) ist drin gelandet, jetzt langweilt sich schon länger mein Elektro-Grill, sehr viel fällt hier scheinbar nicht an und oft wird auch nicht geleert. Aber mir gefällt diese Tonne gut! Geht ja immer mal was kaputt, grad Fön und kleine Küchenhelfer… :innocent:

  2. aga80 sagt:

    Schnief … ich wünschte, die Bayern, spezielle, die Bayrische Landeshauptstadt, würde mal aus der Hüfte kommen und solche praktischen Tonnen auch mal einführen. :angry:

    Hüpf Hüpf lade :ubuntu: 32+64Bit schon sei Stunden mit hoch.
    Am We wird es erst mal auf dem NB getestet.

    • Felix sagt:

      @aga80
      Ja, solche Tonnen sind schon echt praktisch, wenn man welche hat :teasing:

      Und übrigens, ich habe schon gestern den Natty Narwhale installiert ;-) Muss mich noch ganz schön orientieren, aber man gewöhnt sich hoffentlich mit der Zeit an die neue Oberfläche.
      Und ich überlege, ob und wie ich nächstes mal meinen Server nutzen kann, um Ubuntu ebenfalls hochzuladen, um die Ubuntu-Server etwas zu entlasten ;-)

  3. aga80 sagt:

    Komisch, das du dazu noch nix weiter zum Ubuntu 11.4 :ubuntu: gepostet hast.
    Unity ist zwar etwas gewöhnungsbedürftig und der Systemmonitor fehlt mir schon sehr, aber der Umstieg auf den NB und Desktop ist schon sehr Bedienungsfreundlich, wenn man mal nicht dauernd an Gnome 2 klammert. :innocent:

    Endlich werden 16:10 oder 16:9 Bildschirme mal vernünftiger genutzt.

    • Felix sagt:

      @aga80

      Ja, eigentlich wollte ich etwas zu Unity posten. Aber bisher bin ich noch nicht dazu gekommen. Dieses Wochenende war ich damit zu Gange, meinen neuen Laptop mit Ubuntu fit zu kriegen ;-)

    • aga80 sagt:

      ??? Was ist denn daran so schwer ???
      Platte einrichten, aufspielen div Programme nachinstalieren Homeverzeichnis einspielen, ein paar tests und schon wuppt es.
      Das einzige was ich bei meinem NB noch nicht gemacht habe, sind Drucker anschließen und die Treiber für einen Standard G3 Huwei-Stick einzuspielen. :laughdevil:
      Das war das einzige, bei dem ich das letzte mal ein bisschen fummeln musste (ich meine den G3 Stick).
      OK mein NB ist 2,5 Jahre alt, also enthält es keine ungewöhnliche Hardware mehr.
      Vostro 1310 :carefree:

    • Felix sagt:

      @aga80
      Naja, es erwies sich doch als schwieriger ;-) Ich musste erstmal das Windows an Board vernüntig konfigurieren, da ich auch das benötige, für einige Programme … Leider war der Laptop von Hause aus extrem bescheiden partitioniert, außerdem mit dem ganzen Software-Müll aus dem Hause der Notebook-Firma verseucht. Da war einiges zu tun. Und Ubuntu hat gerne mal Probleme mit der ein oder anderen Hardware… aber jetzt läuft alles :innocent:

  4. aga80 sagt:

    Die Rechner sind alle vom Werk aus beschissen partitioniert.
    Zum Testen bietet sich ja auch eine Wubi-instalation an.
    http://wiki.ubuntuusers.de/Wubi

    • Felix sagt:

      @aga80

      Naja, ich wollte es dann dennoch richtig partitionieren, da ich z.B. /home extra anlege. Dafür habe ich die Live-CD von Parted Magic genutzt. Sollte man sich aber auch mit auskennen, wenn man keinen Datenverlust haben möchte ;-) Außerdem habe ich durch eine WIndows-Neuinstallation den ganzen Software-Krempel, den ich nicht wollte/brauchte losgekriegt. Aber für all dies muss man eben etwas Zeit investieren ;-)

  5. aga80 sagt:

    Ok so experimentierfreudig bin ich da momentan nicht.
    Einfach zu viel um die Ohren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:alien: :angel: :angry: :annoyed: :left: :right: :blush: :carefree: :cool: :cry: :devil: :laughdevil: :fools: :geek: :hay: :innocent: :laugh: :love: :shock: :offended: :sad: :sick: :unhappy: :silly: :smile: :speechless: :supershock: :-o :teasing: :wink: :zombie: :zzz: :-* xD :nomnomnom: :oh: :ghost: :teddy: :fussball: :ubuntu: :piratenpartei: