Windows 7 Service Pack 1 mit Ubuntu

Vor einigen Tagen bzw. Wochen ist das erste Service Pack für Windows 7 erschienen. Da ich auf meinem Computer hauptsächlich Ubuntu betreibe, liegt Windows bei mir in einem Dual-Boot-System. Windows starte ich dann eigentlich nur, wenn ich mal wieder ein nettes Spiel zocken möchte ;-) Nun wollte ich aus Sicherheitsgründen mein Windows 7 auf den neuesten Stand bringen und genau dafür Service Pack 1 installieren. Das versuchte ich über das normale automatische Windows-Update, da dann nur die Updates aus dem Service Pack installiert werden, die auch benötigt werden und noch nicht vorhanden sind. Doch dann kam eine merkwürdige Fehlermeldung, ein Fehlercode, der übrigens nicht half, denn der eigentliche Fehler ist im Internet unter anderen Codes abrufbar… Aber egal, ich konnte mir denken woran es liegt, denn bereits vor einer Weile fand ich diesen Artikel bei Heise.

Das Problem: Windows findet seinen eigenen Bootloader im MBR (Master Boot Sektor) nicht mehr, da dort die Dual-Boot-Lösung Grub von Linux alias Ubuntu sich vorgedrängelt hat ;-)

Die Lösung: Im Internet mal flugs gegoogelt und auch einiges gefunden, allerdings Lösungen von nicht funktionstüchtig, bis riskant über zu kompliziert. Aber da ich das Problem bereits erkannt hatte, habe ich mir eine eigene relativ einfache Lösung herbeigezaubert:

Man benötigt:

  • Windows 7 DVD
  • Ubuntu Live-CD/DVD oder andere Linux-Live-CD (z.B. Knoppix)

So installiert man das Service Pack 1 erfolgreich unter Windows 7:

Zunächst muss man den Standard-Windows-Bootloader wieder aktivieren. Hier wird die Windows 7-DVD benötigt. Die DVD legt man zum Starten des Computers ein und lässt sie booten (evtl. muss im BIOS das DVD-Laufwerk als Boot-Laufwerk vor den Festplatten eingetragen werden). Wenn das Windows-Setup-Tool hochgefahren ist, sucht man seine Sprache aus und klickt auf weiter. Im nächsten Bildschirm ist unten ein Link mit der Bezeichnung „Computerreperaturoptionen“ zu finden, diesen klickt man an.

Danach erscheint ein weiteres Auswahlmenü, wo man nun den Menüpunkt „Eingabeaufforderung“ auswählt. Danach öffnet sich die Windows-Console. Dort gibt man dann folgenden Befehl ein:

Bootrec.exe /FixMbr

Wenn das geklappt hat, also keine Fehlermeldung erscheint, kann man den Rechner neustarten.

Nun sollte Windows 7 starten, ohne das vorher eine Option für Ubuntu erscheint. Sehr schön sind die oberen Schritte in Bezug auf den Bootloader von Windows bei Wintotal nachzulesen.

Wenn Windows dann hochgefahren wurde und man sich eingeloggt hat, kann man über das Windows-Update Service Pack 1 ohne Fehlermeldung installieren. Im Windows-Update muss das Service Pack dazu allerdings auch ausgewählt werden, das ist nicht automatisch der Fall. Danach muss der Rechner evtl. noch ab und zu neugestartet werden und das Service Pack sollte danach installiert sein.

Nun muss Grub wiederhergestellt werden, um auch Ubuntu wieder starten zu können:

Als erstes legt man seine Ubuntu-Live-CD ein. Achtung: egal welches Live-Linux man benutzt, es sollte die selbe Architektur (z.B. 64 Bit) haben, wie das installierte Ubuntu. Mit Hilfe dieser CD kann man sich nun per chroot in sein Ubuntu einloggen. Dazu das Terminal starten und die Partitionierung überprüfen:

fdisk -l

Daraus sollte ersichtlich werden, wo man sein Ubuntu installiert hat. (in meinem Fall /dev/sda2)

Nun können die nötigen Partitionen eingebunden werden.

sudo mount /dev/sda2 /mnt

sudo mount -o bind /dev /mnt/dev

sudo mount -t proc /dev /mnt/proc

Danach greift man auf sein System zu und installiert den Grub-Loader neu.

sudo chroot /mnt /bin/bash

grub-install /dev/sda

update-grub

Danach nur noch ausloggen und neustarten. Jetzt sollte der Grub-Loader wieder auftauchen und Ubuntu zu starten sein. In meinem Fall war allerdings Windows verschwunden. Ich musste unter Ubuntu dann ein weiteres mal den Grub-Loader aktualisieren mittels

sudo update-grub

Nun sollte auch Windows 7 im Grub-Loader wieder auftauchen, mit Service Pack 1 ;-)

Der Grub-Teil meines Artikels ist sehr ausführlich auch bei ubuntuusers zu finden.

Übrigens wüsste ich gerne, ob das einfach nur Schikane von Microsoft sein soll oder ob man wirklich nicht in der Lage ist, sein System Windows Dual-Boot-kompatibel zu machen…

PG

Felix

 – Autor des Artikels

3 Reaktionen auf “Windows 7 Service Pack 1 mit Ubuntu

  1. Nils sagt:

    Und jetzt mal ganz ehrlich! Ist es diesen Aufwand wert?

  2. Miki sagt:

    Das ist nix für mich, ich schwimme mit der unwissenden, stumpf windoof-konsumierenden Masse mit… :| Aber das Bild ist ja voll genial! :carefree:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:alien: :angel: :angry: :annoyed: :left: :right: :blush: :carefree: :cool: :cry: :devil: :laughdevil: :fools: :geek: :hay: :innocent: :laugh: :love: :shock: :offended: :sad: :sick: :unhappy: :silly: :smile: :speechless: :supershock: :-o :teasing: :wink: :zombie: :zzz: :-* xD :nomnomnom: :oh: :ghost: :teddy: :fussball: :ubuntu: :piratenpartei: