Die BVG und ich

Zunächst möchte ich sagen, dass ich eigentlich ganz froh bin, dass in Berlin die Straßenbahn von der BVG betrieben wird und nicht von der Deutschen Bahn. Dabei brauche ich nur das Wort „S-Bahn-Chaos“ erwähnen, dann weiß jeder Berliner wovon ich rede.

Doch heute war ich von der BVG echt bedient! Ich wollte heute morgen um 7:20Uhr mit der entsprechenden Straßenbahn fahren. Ich merkte zu Hause bereits, dass ich zu spät dran war, also nahm ich meine Beine in die Hand und marschierte schnellen Schrittes in Richtung Haltestelle. So schaffte ich es genau zum richtigen Zeitpunkt, die Straßenbahn leider nicht. Sie kam 5 Minuten (!) zu spät, dadurch verpasste ich meine Anschlussbahn und musste so eine kompliziertere Verbindung in Kauf nehmen und weitere 5 Minuten in der Kälte warten. An der zweiten Umsteigehaltestelle nach gut 25 Minuten der nächste große Griff in die Sch**** der BVG. Denn meine dritte (!) Bahn kam zu früh, also wieder 5 Minuten warten. Zum Schluss kam ich 15 Minuten später an meinem Ziel an als geplant, außerdem 5 Minuten nach Übungs-Beginn an der Hochschule.

Danke liebe BVG für diesen Nerven-aufreibenden Morgen mit unnötigem Umsteigen, warten in der Kälte und 55-Minütiger Reise.

PG

Felix

 – Autor des Artikels

4 Reaktionen auf “Die BVG und ich

  1. Miki sagt:

    Und wenn so ein Student dann mooontags zu spät kommt und sagt, die Bahnen fuhren wie sie wollten… wer glaubt das dann? :innocent: Ich hoffe du warst warm angezogen (muttmutt..) =-o
    Is ja echt ärgerlich! :fools:

  2. mikmups sagt:

    :surprised: Deinen Ärger kann ich auch teilen. Ich habe vorige Woche durch „Nichterscheinen“ der Strassenbahn (es gibt da nur eine Linie) meinen Physiotherapietermin nicht einhalten können.
    Der ist dann unwiderbringlich weg, da ich nur kurzfristig absagen konnte. Aber abgerechnet wird er! Klar, nun steh ich da und es kann jederzeit wieder passieren.Dafür stand ich nicht wie du in der Gegend
    rum. Na, ich wünsche uns das als hoffentlich „einmaliges“ Erlebnis.
    Herzliche Grüsse

  3. GM sagt:

    Also wenn ich weiß das ich 2x umsteige und einen wichtigen Termin habe, fahre ich eine Bahn früher … gerade im Berufsverkehr. Aber so wichtig ist die Uni dann doch wieder nicht, oder? ;)

    • Felix sagt:

      @GM

      Eine Bahn früher bedeutet dann leider nur 20 Minuten früher und das heißt in der Regel auch, dass ich mindestens 20 – 15 Minuten zu früh in der Uni bin und sinnlos vor den Räumen auf die Dozenten warte ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:alien: :angel: :angry: :annoyed: :left: :right: :blush: :carefree: :cool: :cry: :devil: :laughdevil: :fools: :geek: :hay: :innocent: :laugh: :love: :shock: :offended: :sad: :sick: :unhappy: :silly: :smile: :speechless: :supershock: :-o :teasing: :wink: :zombie: :zzz: :-* xD :nomnomnom: :oh: :ghost: :teddy: :fussball: :ubuntu: :piratenpartei: