Umfrage – Ladezeiten des Blogs

In den letzten Tagen ist es zu einer Diskussion um meinen virtuellen Server gekommen, auf dem auch dieser Blog liegt. Leider ist WordPress sehr rechenlastig und ich habe in den letzten Tagen versucht sowohl WordPress als auch den Webserver weitesgehend zu optimieren.

Nun ist euer Feedback gefragt: ;-)

Wie empfindest du die Ladezeiten auf meinem Blog?

  • Schnell (67%, 6 Stimmen)
  • Ausreichend (33%, 3 Stimmen)
  • Häufig gar nicht erreichbar (0%, 0 Stimmen)
  • Etwas zu langsam (0%, 0 Stimmen)
  • Unerträglich langsam (0%, 0 Stimmen)

Abgegebene Stimmen: 9

Loading ... Loading ...
PG

Felix

 – Autor des Artikels

14 Reaktionen auf “Umfrage – Ladezeiten des Blogs

  1. Miki sagt:

    Vielleicht war die Umfrage-Zeit ein bissel kurz??
    Bei Miki hat Fulano nochmals was „gesagt“, haste gesehen? :smile:

  2. Erdbeere sagt:

    Heute das erste Mal da lieber Felix und ich muss sagen, die Seite war sofort da :geek:

    Sommerliche Freitagsgrüße
    Erdbeere

  3. Felix sagt:

    @Miki
    Die Umfrage ist noch offen, da du schon abestimmt hast, kannst du das nicht nochmal ;-)

    @Erdbeere
    Na das freut mich ja, dann hat meine Seite ja gleich einen guten ersten Eindruck hinterlassen :carefree:

  4. Tanja sagt:

    Mit 3.x Sekunden doch recht schnell geworden ;-)

  5. Felix sagt:

    Na bisher sieht es ja doch relativ gut aus, die mehr findet die Seite schnell bzw. ausreichend :hay: Allerdings wird wohl dennoch ein Serverwechsel ausstehen, und dann auf einen richtigen :geek:

    Dann wirds bestimmt noch schneller als 3.x Sekunden :laughdevil:

  6. Marc sagt:

    Habe ein paarmal hin- und her geklickt, die Seite war eigentlich immer sofort da.
    Ab und an laden ein paar Bilder nach, unterm Strich ist es aber sehr gut!

  7. Tanja sagt:

    Ich beneide Dich um Deine Kenntnisse, um einen Root-Server drücke ich mich schon seit einiger Zeit, eben mangels „ich kenn mich aus“ :innocent:

  8. Felix sagt:

    @Tanja

    Da werde ich ja ganz rot :blush: :smile:

    Wenn man sich schon in früher Jugend mit Webdesign und Webentwicklung auseinandersetzt, bleibt einem irgendwann nix anderes übrig, als sich auch an einem Server auszuprobieren. Und wenn man sich dann sogar mal einen eigenen Webserver zu Hause hingestellt hat und daran übt, dann will man später gar nix anderes mehr. Ich finde die Vorstellung grausam, von einem Webhoster abhängig zu sein, bei einem Root-Server (auch wenn mittlerweile nicht mehr zu Hause) habe ich das alles selbst in der Hand. :geek:

  9. Tanja sagt:

    Da brauchste nicht rot werden, Ehre wem Ehre gebührt. Ich kenne mich halt leider gar nicht mit Servern aus und mom. fehlt mir leider auch die Zeit mich da einzuarbeiten. Irgendwann werde ich da auch nicht mehr drum rum kommen und ehrlich gesagt graust mir davor schon ein bißerl. „Mit Links“ ist dieses Wissen sicher nicht zu bewältigen und wenn dann rentiert es sich nur wenn ich alle meine Domains auf einmal da hin packe…
    Kommt Zeit kommt Rat :cry:

  10. Felix sagt:

    @Tanja

    Ja, so ein Server zu betreiben ist schon ziemlich komplex, vor allem wenn man daran denkt, dass man auch Sicherheitslücken geschlossen halten muss.

    Aber vielleicht kommt dann ja auch ein Managed Server in betracht, wenn man keine Zeit hat, den Server selbst zu administrieren ;-)

  11. Tanja sagt:

    @Felix: Tja, kommt Zeit kommt Rat, scheint diesbezüglich meine Standard-Einstellung zu werden ;-)
    Managed Server sind zwar keine schlechte Lösung aber irgendwie doch ziemlich teuer. Im Vergleich zu meinen mehreren Webpaketen schneide ich jetzt immer noch wesentlich besser ab. Also bleibt es erst mal so…

  12. Felix sagt:

    @Tanja

    Jaja, leider kostet so ein Server auch Geld, soweit ich gesehen habe, kostet bei 1&1 aber ein Linux-Server und ein Managed Server gleich viel, zumindest beim Dual Core XL, nur der Windows-Server (was ich NICHT empfehlen wprde :surprised: ) kostet 10€/Monat mehr. Allerdings muss man bei 1&1 immer im Kleingedruckten darauf achten, dass man nicht irgendwelche „kostenlosen Probegeschichten“ mit bestellt :angry:

    Sonst bin ich mit 1&1 Servern relativ zufrieden, gibt Sachen, die man dort besser machen könnte, aber so ist das manchmal. Preis-Leistungs-Technisch ist das aber in Ordnung.

    Aber wenn du mit deinen Webhosting-Paketen erstmal preiswerte kommst, ist es wohl auch das beste, dabei zu bleiben ;-)

  13. Tanja sagt:

    Zu 1&1 würde ich nie gehen ;-) Ich möchte hier jetzt aber nicht lästern, sonst driften wir total ab.

    In der Regel kosten im Netz die RootServer weniger als die ManagedServer und… tja… alles zusammen gerechnet stehe ich mit meinen einzelnen Webpaketen in allen Fällen günstiger da. So lange es so noch läuft bleibe ich natürlich dabei. Dann muss ich mir was überlegen.

  14. Felix sagt:

    @Tanja

    Ich bin auch nicht der große 1&1-Fan, aber man hängt bei den Serververträgen mit einer Vertragslaufzeit sozusagen bei denen fest, die wissen schon warum sie das so machen :cool:

    Und mit DSL von 1&1 habe ich fast nur schlechte Erfahrungen gemacht, da bin ich bei einem anderen Provider, der mich doch Service-technisch und auch an sich glücklich macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:alien: :angel: :angry: :annoyed: :left: :right: :blush: :carefree: :cool: :cry: :devil: :laughdevil: :fools: :geek: :hay: :innocent: :laugh: :love: :shock: :offended: :sad: :sick: :unhappy: :silly: :smile: :speechless: :supershock: :-o :teasing: :wink: :zombie: :zzz: :-* xD :nomnomnom: :oh: :ghost: :teddy: :fussball: :ubuntu: :piratenpartei: