Polizeigewalt bei Freiheit statt Angst

Am 12. September 2009 fand die Demo „Freiheit statt Angst“ in Berlin statt. Dort kam es zu einem unglücklichen Zwischenfall in dem die Polizei verwickelt war.

Zur Erklärung: Der Fahrradfahrer wollte einen der Polizisten anzeigen, da ein Freund von ihm bereits unsanft von der Polizei festgehalten wurde.

Zeugen melden sich bitte bei mail@ccc.de

PG

Felix

 – Autor des Artikels

5 Reaktionen auf “Polizeigewalt bei Freiheit statt Angst

  1. Miki sagt:

    Es ist so eine Riesen- Sauerei.
    Habe das Video heute an anderer Stelle noch mal in Slowmotion gesehen. Da ist es „noch besser“ zu sehen.
    Brutalste Gewaltanwendung – richtig böse Kloppe mit Faust ins Gesicht- gegen einen harmlosen unbewaffneten Fahrradfahrer.
    Es ist einfach unglaublich.
    Und das ist an die Öffentlichkeit gekommen (Dank privater Technik), wie oft passiert so etwas unter dem Deckmantel der Uniform – und keiner filmt?
    Und auch schade um die schöne Demo, die jetzt so einen schlechten Nachgeschmack bekommen hat.
    Und zum Thema Polizei? Hab bis jetzt nur zwei Sorten kennengelernt:
    Bewaffnete, in Rudeln auftretende, durch Ausrüstung und Uniform anonymisierte Schläger-Typen (gestern) oder im Auto rumfahrende Sesselpupser, die nicht den Zeugen schnappen und den Gauner suchen, sondern sich mit dem Opfer/Zeugen ins Auto zurückziehen und sinnlose meterlange bescheuerte Protokolle ausfüllen, während die Zigeuner weiterziehen und die nächsten harmlosen Autofahrer terrorisieren.
    Armes Deutschland!:-((

  2. Felix sagt:

    Bei diesen Bildern sollte man auch einmal darüber nachdenken, dass es Stimmen (insbesondere aus der CDU/CSU) gibt, die den Einsatz der Bundeswehr im Inneren verlangen %-)

    Hier ist übrigens mal das Slow-Motion-Video:
    YouTube Video

  3. Felix sagt:

    Es gibt ein weiteres Video, was einige Szenen zur Vorgeschichte zum Vorfall zeigt

    YouTube Video

    Leider fehlen die wichtigsten Sekunden

  4. Felix sagt:

    Und es gibt wieder ein neues Video 8-o

    Man sieht es wieder, es ging ordentlich zur Sache, auch um den Radfahrer :no:

    YouTube Video

  5. Miki sagt:

    … ist ja echt krass… :-((
    und all diese Dinge schaffen es – wenn überhaupt – nur mit Verspätung in die Medienwelt, ich meine in die, die von Wirtschaft und Politik überwacht, kontrolliert, zensiert und verfälscht wird.
    Was wüssten wir von diesen Dingen ohne unser Internet???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:alien: :angel: :angry: :annoyed: :left: :right: :blush: :carefree: :cool: :cry: :devil: :laughdevil: :fools: :geek: :hay: :innocent: :laugh: :love: :shock: :offended: :sad: :sick: :unhappy: :silly: :smile: :speechless: :supershock: :-o :teasing: :wink: :zombie: :zzz: :-* xD :nomnomnom: :oh: :ghost: :teddy: :fussball: :ubuntu: :piratenpartei: