Monats-Archiv: Februar 2009

 

NAS mit Passwortschutz und Windows Vista

Hier mal wieder ein Blog aus der Rubrik „Probleme und dessen Lösung“ :-D

Diesmal dreht es sich dabei um Windows Vista (32Bit Business) mit einer passwortgeschützten NAS-Festplatte (Samba-Passwortschutz). In meinem Fall handelt es sich um einen NAS mit RCD-Chip. Das Problem bestand bisher darin, dass man, sobald man auf ein passwortgeschütztes Verzeichnis (geschützt über die Weboberfläche des NAS) keinen Zugriff unter Windows Vista bekam, da bei der Passwortabfrage trotz des richtigen Passworts immer eine Fehlermeldung „Passwort falsch“ kam. Heute habe ich etwas rumprobiert und hab den Passwortschutz tatsächlich auch unter Vista zum Laufen gekriegt. Unter Linux (Ubuntu) lief das ganze von vorner herein ohne Probleme.
Und folgender Maßen habe ich das Problem gelöst:

  • Registry ändern
  • HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Control\Lsa\LMCompatibilityLevel -> 3 zu 1 ändern
  • Systemsteuerung/Verwaltung – Systemsteuerung\Verwaltung\Lokale Sicherheitsrichtlinie\Lokale Richtlinien\Sicherheitsoptionen
  • Netzwerksicherheit: LAN Manager -> LM- und NTLM-Antworten senden und Rechner neustarten

Anmeldung am NAS – Benutzer: LAUFWERKNAME@ARBEITSGRUPPE – Passwort: Passwort für Verzeichnis

Ich musste heute lange nach der Lösung googeln, daher hilft dieser Blog hoffentlich einigen Leuten in der Zukunft. Viel Glück und viel Spaß! :yes:

 

Harte Bandagen bei der Fahrkartenkontrolle

Heute durfte ich in der S-Bahn Zeuge werden, was passiert, wenn man es mit der „Schlaf-Taktik“ versucht. Als der Fahrkartenkontrolleur alle übrigen Fahrgäste inkl. mich erfolgreich kontrolliert hatte, weigerte sich eine junge Frau ihr Ticket zu zeigen und schlief bzw. tat so als ob. Ihre Worte „Lass mich in Ruhe…“, Antwort: „Nee, ick lasse Sie nich in Ruhe bis Sie mir ihr Ticken zeigen!… Hallo? Hallo?…“ Doch das brachte alles nix, aber der Kontrolleur war echt hartnäckig, blieb daneben stehen und zückte sein Handy. Jetzt war ich gespannt was noch passieren wird. Ein paar Stationen weiter war es dann soweit, es standen 3 Polizisten vor der S-Bahn, der Kontrolleur winkt und schon steht die Polizei vor der Dame. „Polizei… aussteigen… mitkommen“. Nach einigen weiteren Weigerungen vor der S-Bahn am Bahnsteig, fuhr der Zug weiter, ich konnte also nur noch von der Ferne sehen, wie die gute Frau, von den Polizisten an das Geländer gedrückt und durchsucht wurde…

 

Carrera vs. Cartronic

Schon vor einigen Tagen haben Freunde und ich eine Autorennbahn aufgebaut. Gestern haben wir diese erheblich verbessert. Nach einer Shoppingtour (ohne Erfolg) nach neuen Autos, mussten wir feststellen, dass wohl inzwischen Carrera das Non-Plus-Ultra darstellt. Leider besteht unsere Bahn aus alten Cartronic-Teilen und diese sind nicht ohne weiteres mit Carrera kompatibel. Allerdings wäre es einfach zu Schade, die ganzen (vielen) Cartronic-Schienen wegzuhauen. Daher müssen wir uns wohl, da es sowas nicht im Handel zu geben scheint, Adapter für die Schienen basteln müssen. Dann könnten wir auch mit einem Carrera-Anschlussset mit Carrera-Autos fahren und hätten trotzdem unsere alten Schienen.
Aber wir waren auch so sehr erfolgreich. Ein großes Problem, dass wir mit einer solchen großen Bahn hatten, war der Spannungsabfall durch den Eigenwiderstand der Schienen. Das Problem haben wir mit Hilfe von Kupferkabeln als Zusatzeinspeisungen gelöst. Dazu werden einfach verschiedene Schienen untereinander mit Kabeln verbunden, um so den Widerstand der Schienen zu überwinden. So wirkt nur der Widerstand des entsprechenden Kabels. Und das funktioniert wirklich tadellos!

 

Männerspielzeug Autorennbahn

Bereits seit Wochen und Monaten haben sich Freunde von mir und ich Gedanken zum Thema Autorennbahn gemacht. Eigentlich hat jeder von uns noch alte Teile im Keller liegen und das würde doch echt Spaß machen, wieder mit einer Autorennbahn zu fahren.
Gestern war es dann erstmals soweit. Wir haben eine alte eingemottete Autorennbahn aus dem Keller eines Freundes wieder fitgemacht. Allerdings bestand diese nur aus zwei schlechten Autos und wenig Schienen.
Heute ging es dann in die zweite Runde, ein weiterer Freund hatte noch sage und schreibe 4 alte Bahnen im Keller und diese heute mitgebracht. Außerdem mehrere fantastische Autos. Damit war auch ein möglicher Ausflug zu Spielemax nicht mehr nötig.
Jetzt reizen uns allerdings noch weitere Teile, wie eine Rally-Kurve und eine Steilkurve. Die Steilkurve könnte noch unter meinen alten Spielsachen im Keller liegen…
Heute haben wir jedenfalls eine echt tolle große Bahn mit vielen Kurven, zwei Netzteilen, mehreren Kurven, Brücken und Tunneln gebaut. Außerdem haben wir uns Sachen getraut, die wir wohl als Kinder nie gemacht hätten, wie z.B. Autos aufschrauben und tunen, sowie mit Licht ausstatten. :carefree:

 

Treue Freundin

Ich sitze morgens in der Bahn,
Da überfällt mich plötzlich ein Wahn.
Muss ganz schrecklich trauern,
Seh‘ ein Hund auf dem Boden lauern.

Nun muss ich an eine alte Freundin denken,
Kann ihr aber nix mehr schenken,
Denn sie sitzt auf einer Wolke,
Ganz weit weg vom lebenden Volke.

Ihr Name war Falte,
Das weckt Erinnerungen an Zeiten alte.
Der Name entstand aus Kindesmund,
Passte aber zu einem solchen Hund.

Wedelte heftig mit dem Schwanz,
Freute sich dann irre-ganz.
Machte große Augen,
Die wunderbar zum Betteln taugen.

Ihr Hobby war Gesichterschlecken,
Konnte den Hals dafür weit recken.
Kaute auch auf Fingern ‚rum,
Die von Herrchen sind schon krumm.

Schlief wie eine Rollade,
nicht wie andere so fade.
Durfte das auf Sofa oder Bett,
Machte sich dabei ganz schön fett.

Bei Schnee geht’s nicht vor die Tür
Und Pfützenumgehen war ihre Kür.
Bewegte sich wie eine Dame,
Jagde Mini-Hunde für Arme.

Bellte ganz dezent,
Damit keiner vor ihr wegrennt.
Doch wenn ernst wird wieder ganz laut,
Damit der Eindringling schnell abhaut.

Bei Herrchen gab’s dann Döner,
Denn das macht auch Hunde schöner.
Aber auch mal Eierkuchen,
Die musste man nach Sekunden suchen.

Konnte kräftig und viel pupsen,
Da fingen die Leute an zu schubsen.
Denn das roch oft so stark,
Da landete man fast im Sarg.

War treu zu jeder Stund‘,
Nur zum Schluss nicht mehr gesund.
Musste in Herrchens Armen von uns gehen,
Ich musste das am Telefon verstehen.

Frag‘ mich auf welchem Stern sie thront,
Ob sie da wohl besser wohnt?
Schaut ab und zu ‚runter nach Berlin,
Als Aufpasser und Schutzengel im Dienst.

11.02.2009 Felix Griewald

 

Auch Thunderbird kann FTP

Seit einiger Zeit nutze ich einen IMAP-Server für meine EMails. Daher kann ich diese von mehreren Rechnern verwalten. Dazu nutze ich von mehreren Rechnern das Programm Mozilla Thunderbird. Allerdings kann ich damit nicht zentral auf meine Adressbuchdaten zugreifen. Nun habe ich allerdings das Adoon Adressbooks Synchronizer gefunden. Dieses Addon kann sowohl über IMAP (virtueller Ordner), WebDAV oder auch FTP die Adressen synchronisieren. Ich nutze dazu wieder die FTP-Variante. Dazu habe ich einen extra Benutzer auf meinem FTP-Server angelegt und synchronisiere nun auf diese Art und Weise meine Adressbuchdaten zwischen verschiedenen Rechnern. Allerdings ist das Wort Synchronisieren hier etwas falsch am Platz, denn die Daten werden leider nicht synchronisiert sondern nur vollständig herunter- bzw. hochgeladen. Allerdings kommt das bei normaler Nutzung auf das Gleiche hinaus…

 

Lesezeichen mittels Foxmarks und eigenem FTP-Server synchronisieren

Schon seit längerer Zeit nutze ich Foxmarks zur Synchronisation meiner Firefox-Lesezeichen. Alles was man dafür benötigt, ist ein Benutzerkonto und das Addon Foxmarks für Firefox.
Foxmarks unterstützt übrigens inzwischen auch Internet Explorer und Apple Safari.
Allerdings fand ich es persönlich etwas unangenehm, dass meine privaten Lesezeichen mit irgendeinem, mir eigentlich unbekannten, Server synchronisiert wurden. Daher habe ich mich entschlossen, das nette Feature von Foxmarks zu nutzen, welches es erlaubt, einen eigenen Server zu verwenden. Dabei kann man entweder einen FTP-Server oder Webdav-Server einsetzen. Ich habe mich hier für FTP entschieden, da ich einen solchen Server bereits am Laufen habe. An diesem Server habe ich dann einen extra Benutzer bookmarks angelegt, der die Dateien in einem bestimmten Verzeichnis hinterlegt.

Wie muss Foxmarks konfiguriert werden?
Zunächst muss Foxmarks natürlich installiert worden sein. Das geschieht in der Regel bei Firefox über Extras -> Addons.
Danach kann Foxmarks über Extras -> Foxmarks -> Einstellungen konfiguriert werden:
Dort wird unter Benutzerkonto der Benutzer und das Passwort des FTP-Servers eingetragen. Danach muss man nur noch unter Erweitert den eigenen Server einstellen. Dies geschieht nach folgendem Schema:
Lesezeichen-URL: ftp://meinserver.de/bookmarks.jim
Passwort-URL: ftp://meinserver.de/passwords.jim Jetzt müssen die Lesezeichen nur noch mit einem Klick auf Hochladen hochgeladen werden. Fertig. Foxmarks synchronisiert die Lesezeichen nun mit einem eigenen FTP-Server.

Leider ist (noch) kein SSL (verschlüsselter Zugang) per FTP möglich. Wer einen WebDav-Server nutzt, kann dies allerdings über https realisieren.

 

Ich mag mein Handy – synchronisieren

Also ich mag mein Handy von Tag zu Tag immer mehr. Heute morgen (bin nämlich früh aus Bett gefallen), hatte ich den spontanen Einfall, dass es doch praktisch wäre, wenn ich meine Kontaktdaten aus meinem Handy mit meinem E-Mail-Programm synchronisieren könnte. Also hab ich losgegoogelt und siehe da: Es ist tatsächlich möglich. Dazu muss ich sagen ich habe ein Sony Ericsson K750i und benutze das Adressbuch von Mozilla Thunderbird.

Wie funktioniert’s?
Man benötigt eigentlich nur ein einziges Computerprogramm: MyPhoneExplorer. Dabei handelt es sich um eine kostenlose Software für nahezu alle Sony Ericsson-Handys. Es gäbe zwar auch eine offizielle Software auf der CD zum Handy, aber das ist nicht einmal halb so schön. Mit dem MyPhoneExplorer ist es außerdem möglich, das Handy zu sichern, SMS und Anrufe zu archivieren, Kalender, Notizen, Uhr usw. zu synchronisieren. Die Uhr wird dabei per NTP-Server über das Internet mit einer Atomuhr synchronisiert. Außerdem ist im MyPhoneExplorer, wie bereits erwähnt, eine Erweiterung für Mozilla Thunderbird integriert, mit dem die Handy-Kontaktdaten automatisch synchronisiert werden können. Man kann dabei auch einzeln bestimmen, welche Kontakte synchronisiert werden sollen und welche nicht. Man sieht also ganz nebenbei, dass auch Thunderbird dank seiner Erweiterungsmöglichkeiten ein echt tolles Programm ist, aber das wusste ich schon länger :-)

Wie installiere ich die nötige Software?
Hier mal Schritt für Schritt, wie man vorgehen muss, um die oben beschriebene Software zu installieren.
Mozilla Thunderbird herunterladen und installieren
MyPhoneExplorer herunterladen und installieren
Sony Ericsson-Treiber von der offiziellen CD installieren (Device Treiber)
MyPhoneExplorer: Datei -> Einstellungen -> Handy suchen
MyPhoneExplorer: mit dem Handy verbinden
fertig
Der Rest sind dann nur noch Einstellungen, die jeder für sich individuell anpassen kann. Ich empfehle allerdings vorher eine Sicherung vom Handy zu machen, das funktioniert nach der Installation der Software auch über den MyPhoneExplorer.

Das Ganze habe ich bei mir übrigens unter Windows Vista Business und einem USB-Verbindungskabel getestet. Es ist allerdings auch per Bluetooth möglich.

 

Das Wort Homepage und die Umgangssprache

Heute ist mir im Internet wieder etwas aufgefallen und das brennt mir schon lange unter den Nägeln: EINE HOMEPAGE IST KEINE WEBSEITE!!!
D.h. klipp und klar: Als Homepage bezeichnet man die Startseite bzw. Introseite einer Webseite… Denn das kommt von dem Wort Home, welches aus dem Englische stammt und so viel bedeutet, wie zu Hause. Daher steht oft auch in Seitenmenüs (wie auch bei mir) das Wort Home für die Startseite. Die technische Seite: Häufig wird diese Homepage von der index.htm bzw. index.php usw. gebildet.
Aber leider hat die Umgangssprache zugeschlagen, denn viele Leute bezeichnen ganze Webseiten als Homepage, was aber EIGENTLICH inkorrekt ist. Wie oft habe ich schon gehört: „Geile Homepage…“, „…mach mal an meiner Homepage…“, „Ich hab ’ne Homepage“…
Also bitte: In meiner Gegenwart, Vorsicht mit dem Wort Homepage ;-)

 

Schwimmen: Versuch Nr 2

Bereits vor einigen Wochen wollte ich erstmals nach längerer Zeit wieder in die Schwimmhalle zum Schwimmen gehen. Dazu hatte ich mir die Schwimmhalle im Freizeitforum Marzahn erwählt. Leider war die Halle vor einigen Wochen wegen irgendwelchen organisatorischen Gründen geschlossen. Letzte Woche wurde sie wieder geöffnet, da war ich aber nicht schwimmen, weil ich erkältet war :sad: . (hier bitte Mitleid)…

Aber heute hat es endlich geklappt: Die Halle hatte geöffnet und ich war motiviert… also los gings! Vor Ort gibt es dann einen günstigen Spätschwimmer-Tarif (war schließlich schon 20:30). Um die Zeit ist Halle auch erstaunlich leer… sehr angenehm, nur einige Hindernisse älteren Semesters und ein Liebespaar schwammen ab und zu in meiner Spur herum. Allerdings war ich auchetwas von der Schwimmhalle enttäuscht, das Becken ist doch relativ klein und die Umkleiden etwas veraltet, aber es tut doch alles seinen Zweck.
Jetzt muss ich mich nur noch bei Laune halten und brav jede Woche schwimmen gehen… das soll schließlich gesund sein (für Rücken, Kondition und Muskeln) :carefree: